| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 lässt sich in Hiesfeld auskontern

Hiesfeld. Der Fußball-Oberligist verliert in Dinslaken mit 0:1 und steckt nach der siebten Pleite wieder mitten im Abstiegskampf. Von Nils Jewko

Es war nicht mehr viel Zeit auf der Uhr. Sieben Minuten waren auf der Anlage des TV Jahn Hiesfeld noch zu spielen, als Schiedsrichter Thomas Ulitzka beim Stand von 0:0 auf Freistoß für Ratingen 04/19 entschied. Adnan Hotic legte sich den Ball an der Strafraumgrenze zurecht, mit dem Wissen, die mögliche Entscheidung auf dem Fuß zu haben. Doch der Schuss vom Kapitän des Fußball-Oberligisten blieb in der Mauer hängen - und das mit fatalen Folgen. Die Gastgeber aus Dinslaken schalteten blitzschnell um, konterten die Ratinger blitzsauber aus und erzielten in Person von Pascal Spors den Siegtreffer zum 1:0 (0:0).

"Wir müssen diese Situation mit einem Foul unterbinden. Das besprechen wir auch im Training, aber auf dem Platz sind wir zu lieb. Es ist ein Lernprozess, in dem wir uns befinden", sagte Stürmer Marvin Ellmann. "Wir haben durch den Freistoß selber eine Riesenchance und lassen uns dann auskontern. Das ist einfach ärgerlich", befand Trainer Karl Weiß. "Wir hätten hier mindestens einen, wenn nicht sogar drei Punkte holen müssen."

Die Torchancen dazu waren da, in reichlicher Fülle sogar. Erkan Ari hatte wohl die beste Gelegenheit, doch den Schuss des Mittelfeldmannes aus sechs Metern kratzte ein Abwehrspieler noch von der Linie (75.). "Wir hatten klare Chancen, die wir dann auch nutzen müssen", meinte Ellmann, der selbst ein gutes Zuspiel nicht verwerten konnte. Und dann blieb zu allem Ärger von 04/19 auch noch ein Pfiff von Schiedsrichter Ulitzka aus, als Hotic im Strafraum zu Fall gebracht wurde (88.). "Adnan bekommt einen Tritt in die Beine. Das hat man bis auf die Bank knallen gehört", sagte Weiß verärgert.

Da ist es für die Blau-Gelben ein schwacher Trost, dass das Videostudium des Bocholt-Spiels (1:4) anscheinend Früchte trug und 04/19 sich viel griffiger in den Zweikämpfen präsentierte. "Unsere Taktik ist gut aufgegangen. Wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet und hatten eine gute Raumaufteilung", sagte Weiß. Bis auf die Szene zum 0:1 eben, die den Ratingern die siebte Saison-Niederlage und das Abrutschen auf Rang 14 bescherte.

Die Zeiten am Stadionring waren zweifelsohne schon angenehmer, bedenkt man, dass 04/19 die Saison vor zwei Jahren noch als Tabellendritter abschloss. Aktuell haben die Ratinger nur noch einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den momentan der Cronenberger SC belegt. Und nächste Woche wartet mit dem TSV Meerbusch der nächste direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

Wieder so ein Spiel, wie auch das gegen Hiesfeld, um die berühmten Big-Points. Fehlen werden dabei Tolga Erginer, der sich in Dinslaken wegen einer Notbremse die Rote Karte abholte (90.+2) sowie Patrick Nemec wegen einer Gelb-Sperre. Mittlerweile hat aber auch der Letzte begriffen, welche Stunde in Ratingen geschlagen hat: "Es geht nur noch um den Abstiegskampf. Darüber müssen wir nicht mehr diskutieren", sagte Ellmann. Gewollt hat das aber keiner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 lässt sich in Hiesfeld auskontern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.