| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 nimmt langsam Fahrt auf

Lokalsport: 04/19 nimmt langsam Fahrt auf
Yannick Wollert ist aktuell in guter Form und ist für Trainer Alfonso del Cueto gesetzt. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Fußball-Oberligist beweist in Fischeln (5:1) und gegen Velbert (1:1), auf dem richtigen Weg zu sein. Von André Schahidi

Verkehrte Welt in Ratingen: Der heimische Fußball-Oberligist 04/19 spielt in einem mitreißenden Spiel 1:1 gegen das Spitzenteam der SSVg Velbert - doch die Gesichter der Spieler sind betreten, fast finster. "Wir hatten drei Matchbälle", sagt Kapitän Mark Zeh nach dem Abpfiff. "Einen davon müssen wir doch nutzen."

Es spricht für das neue Selbstbewusstsein beim RSV, dass ein 1:1 gegen eine der besten Mannschaften der Liga nicht reicht. "Das Unentschieden geht voll in Ordnung", sagt dazu aber Trainer Alfonso del Cueto. "Trotzdem hätte ich ein Siegtor am Ende gern genommen. Die Chancen waren ja da." Und was für welche - aber Tim Manstein, Luca Bosnjak und Fatih Özbayrak scheiterten alle drei ähnlich unglücklich.

Es spricht auch für den "neuen" RSV, dass die Mannschaft sich überhaupt so viele Chancen erspielte. Denn die Partie gegen Velbert hätte niemals 1:1 ausgehen müssen. In der ersten Hälfte jagte Ismail Cakici den Ball an den Pfosten, später hatten Carlos Penan und die drei oben genannten weitere Riesenchancen. Zusammen mit dem 5:1 vergangene Woche gegen Fischeln zeigt dies, dass 04/19 auch offensiv langsam Fahrt aufnimmt.

Die Spieler sind wohltuend realistisch. "Vor ein paar Wochen noch hätten wir so ein Spiel wie gegen Velbert in der Schlussphase noch verloren", resümierte Kapitän Zeh. "Von daher müssen wir auch mal mit einem Punkt zufrieden sein." Zumal es das erste Remis der Ratinger in dieser Spielzeit war. "Sonst gewinnen oder verlieren wir nur", sagte Fatih Özbayrak. "Aber Unentschieden bringen halt auch wichtige Punkte."

Trainer Alfonso del Cueto scheint eine gute Basis für seine Mannschaft gefunden zu haben. Er hat an wichtigen Stellschrauben gedreht. Die Abwehr wirkt nun stabiler als unter Ex-Trainer Karl Weiß, nach vorne strahlt der Oberligist etwas mehr Torgefahr aus. Und das, obwohl Spitzenspieler Carlos Penan seit Wochen außer Form ist. "Er muss zulegen", sagt del Cueto. "Das weiß er aber auch." Zum Glück ist Yannick Wollert seit einigen Wochen in bestechender Form. "Ich sage ihm immer, dass er gar nicht weiß, wie gut er eigentlich ist", sagt del Cueto, der ein Herz für junge Spieler hat. "Der Junge ist erst 21. Der hat noch so viel Potenzial."

Aktuell steht bei 04/19 eine gesunde Mischung aus "alt" und "jung" auf dem Platz. Mark Zeh, Erkan Ari, Tim Manstein, Ismail Cakici, Carlos Penan und Torhüter Dennis Raschka gehören zu den erfahreneren Spielern, was trotz seines jungen Alters auch für Phil Spillmann gilt. Und andere wie Wollert (21), Timo Krampe (22), Özbayrak (21), Tobias Peitz (19) oder Fynn Eckhardt (19) überzeugen mit jugendlicher Leichtigkeit. Von der Bank kann del Cueto beides bringen: Luca Bosnjak (20), Dylan Oberlies (19) oder Ole Päffgen (20) genau wie Tolga Erginer (21), Denis Dluhosch (27) oder Emrah Cinar (30). "Kampf und Einstellung sind aktuell top", sagt Trainer del Cueto. "Und in der zweiten Halbzeit haben wir gegen Velbert auch nicht mehr viel zugelassen." Nun jedoch muss nachgelegt werden. "Der Punkt ist okay", sagt Kapitän Zeh. "Bringt aber nur was, wenn wir nächste Woche in Cronenberg gewinnen." Der CSC hat zehn Punkte - in dem Spiel wird sich zeigen, wo 04/19 hingehört.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 nimmt langsam Fahrt auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.