| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 schießt sechs Tore im Test

Ratingen. Gegen Westfalia Herne gewinnt der Fußball-Oberligist 6:2 (4:0). Von André Schahidi

Es war kalt und regnerisch am Götschenbeck. Eigentlich nicht die besten Voraussetzungen für ein Testspiel in der Vorbereitung auf die Oberliga. Doch was Ratingen 04/19 im Test gegen den allerdings maximal mäßig auftretenden SC Westfalia Herne auf den Kunstrasen brachte, war unterhaltsam: 6:2 (4:0) gewann die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski - es hätten gut und gerne noch ein paar mehr Treffer sein können.

Herne war - eigenen Aussagen zufolge - ersatzgeschwächt und mit einigen ganz dickten Testspielpleiten im Gepäck in den Sportpark gereist. Dennoch gehörte die erste Viertelstunde den Gästen. Marcel Dietz, der im 04/19-Tor startete, musste gar mehrmals in brenzligen Situationen retten. Danach jedoch spielte nur noch der RSV - beflügelt durch ein Eigentor. Zugang Tolga Erginer wollte den Ball quer spielen, doch ein Abwehrspieler der Gäste fälschte den Ball so unglücklich ab, dass er im hohen Bogen im eigenen Gehäuse landete. In der Folge drückte 04/19 auf das Tempo. Sahin Ayas, einzige Spitze an diesem Nachmittag, erzielte das 2:0 im Nachstochern. Beim 3:0 verwandelte Adnan Hotic einen Freistoß sehenswert ins linke Eck. Und kurz vor der Pause rammte Orhan Dombayci den Ball nach einer Kombination in den Winkel.

Dennoch - ein Spiel ohne Schlendrian gibt es nicht. Nach dem 5:0 durch Thomas Denker per Elfmeter lief alles auf einen Kantersieg hinaus. Dennoch gab es zwei dumme Gegentore. Beim 5:1 ließ sich die linke RSV-Abwehrseite durch einen einfachen Trick ausspielen, beim 5:2 fälschte die Mauer einen Freistoß unglücklich ab. Fatih Özbayrak schraubte das Ergebnis mit einem Flachschuss dann noch in die Höhe.

Gut zu sehen war, dass die Außen Erginer und Sindie die Flügel der Ratinger beleben. gut zu sehen war aber auch, dass es mit Sahin Ayas als einziger Spitze in der Oberliga nicht reicht - der Angreifer erzielte zwar ein Tor, versäumte aber, gegen die schwache Abwehr weitere Treffer nachzulegen. So ist gut, dass Daniel Keita-Ruel zum Pflichtspiel-Start wohl wieder fit ist, und Ayas dann eine gute Alternative ist, den Platz neben ihm im Sturm zu bekleiden.

"Ich bin zufrieden", sagte Radojewski nach dem Spiel. "Es ging darum, in den Rhythmus zu kommen. Man merkt, dass wir konditionell besser werden, man merkt auch, dass den Zugängen noch ein, zwei Wochen fehlen, um richtig fit zu werden. Bei den Gegentoren waren wir zu sorglos - aber ich habe gute Ansätze gesehen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 schießt sechs Tore im Test


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.