| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 stolpert beim TSV Meerbusch

Ratingen. Der Fußball-Oberligist verliert 0:2 beim Abstiegskandidaten, der sich nun wieder Hoffnungen machen darf. Von André Schahidi

Gut, dass sich Ratingen 04/19 schon vor einigen Wochen aller Abstiegssorgen entledigt hat. Denn in der Schlussphase der Fußball-Oberliga ist das Team von Trainer Karl Weiß komplett aus der Spur geflogen. Beim TSV Meerbusch verlor der RSV 0:2. "Das war so nicht nötig", sagte Karl Weiß. "Aber wir gehen personell und kräftemäßig leider auf dem Zahnfleisch."

Schon vor dem Spiel musste der RSV-Trainer eine erneute Hiobsbotschaft verkraften: Ismail Cakici, zuletzt erste Wahl im Sturm, fiel verletzt aus. Sein Ersatzmann Emre Cinar fiel hingegen vor allem durch eines auf: Er vergab eine Vielzahl hochkarätiger Chancen. Denn 04/19 kam eigentlich richtig gut in die Partie, doch dann rutscht Cinar, der den Ball nur ins Tor drücken musste, die Kugel über den Fuß.

Auf der anderen Seite half den abstiegsbedrohten Gastgebern aus Meerbusch eine erneute Unordnung in der Ratinger Defensive: Zwei Abwehrspieler waren sich bei einem an die Fünf-Meter-Linie segelnden Freistoß nicht einig, am Ende geht keiner ran und Daniel Hoff köpfte zum 0:1 ein. "Uns fehlt einfach die defensive Stabilität, das sieht man leider immer wieder", sagt Weiß selbstkritisch.

Doch selbst nach dem Rückstand gab es für die Ratinger hinreichend Gelegenheiten, das Spiel zu drehen. Luca Bosnjak, Fatih Özbayrak, Carlos Penan und erneut Cinar haben beste Chancen. "Das waren unglaubliche Möglichkeiten. Wir haben teilweise den Ball aus fünf Metern nicht ins Tor bekommen", sagt Weiß. Wie Cinar, der es vor dem leeren Tor schaffte, den einzigen Verteidiger auf der Linie noch anzuschießen.

Und so gab es kurz nach der Pause die bittere Quittung. Tim Manstein rutschte im Zweikampf mit Borhan Sezen aus - der zog aus 18 Metern ab und platzierte den Ball unhaltbar im Winkel. "Wir hatten danach zwar noch ein paar Chancen", sagt Weiß. "Aber die Moral war definitiv ganz unten." Der RSV hatte sogar noch Glück, dass die Gastgeber einen Elfmeter verschossen.

Nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen bleibt 04/19 vorerst Achter. "Ich bin trotzdem traurig, dass wir momentan so viel verschenken", betont Weiß. "Gut, dass wir uns rechtzeitig da unten herausgespielt haben, ich würde mir aber ein besseres Ende der Saison wünschen. Jetzt müssen wir in den letzten beiden Spielen gegen Hilden und Fischeln noch einmal alles raushauen, um wenigstens mit einem positiven Gefühl in die Sommerpause zu gehen. So soll die Saison nicht auslaufen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 stolpert beim TSV Meerbusch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.