| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19: Trainer sieht Meerbusch als Favorit

Ratingen. Der Fußball-Oberligist glaubt, beim Fusionsklub nur Außenseiter zu sein. Trainer Radojewski fehlten in der Woche ein paar Spieler. Von André Schahidi

Peter Radojewski ist kein Mensch der positiven Übertreibung. Der Trainer von Ratingen 04/19 ist gerne mal unzufrieden. Mit sich. Mit dem Fußball seiner Mannschaft. Oder mit den Ergebnissen des Fußball-Oberligisten. Um so erstaunlicher ist, dass Radojewski selbst Tage nach dem 3:0-Erfolg gegen den MSV Duisburg U23 immer noch von den positiven Aspekten der Begegnung schwärmt - und diesen Effekt heute Abend ins Freitagspiel (19.30 Uhr) beim TSV Meerbusch mitnehmen möchte.

"Wir haben uns das Duisburg-Spiel nochmal auf dem Video angeschaut. Natürlich haben wir vor allem nach vorne gut gespielt", sagt Radojewski. "Abgesehen von den ersten 15 Minuten nach der Pause hatten wir den Gegner völlig im Griff." Doch der Trainer wäre nicht er selbst, wenn er nicht dennoch Verbesserungspotenzial sähe. "Unsere Chancenverwertung muss besser werden", sagt er. "Außerdem, wir müssen ehrlich sein, war diese Duisburger Mannschaft nicht so stark wie das Team des MSV in der Vorsaison. Da fehlen einige der erfahrenen Jungs. Da sind wir nicht blauäugig, wollen unsere eigene Leistung aber auch nicht kleinreden."

Gegen Meerbusch erwartet der Versicherungskaufmann heute Abend ein deutlich schwereres Spiel. "Ich würde sagen, Meerbusch ist, auch wenn der Klub vergangene Saison unten drin stand, gegen uns favorisiert", betont Radojewski. Er macht das an den Transfers des Fusionsklub fest, der in der Sommerpause noch einige klangvolle Namen in den Düsseldorfer Vorort gelockt hat. "Die haben Jungs wie Aleksandar Pranjes geholt", sagt Radojewski. "Das ist eine sehr robuste Mannschaft, die auf ihrem kleinen Kunstrasenplatz sicherlich gut zur Sache gehen wird. Dass Meerbusch in der Tabelle einen Punkt vor uns steht, kommt nicht von ungefähr." Trainiert wird der Gegner übrigens von Robert Palikuca und Olivier Caillas - zwei Ex-Fortuna-Profis, die in dieser Saison allerdings nicht mehr selbst auf dem Rasen stehen.

Wer für 04/19 auflaufen wird, weiß Radojewski noch nicht so recht. Adnan Hotic, Frederik Streit oder Stefan Rott konnten die ganze Woche aufgrund von Erkältungssymptomen nicht trainieren. "Die Jungs waren richtig platt", sagt der Coach. "Und wenn es ihnen Freitag nicht viel besser geht, werde ich sie auch rauslassen. Ich werde niemanden krank spielen lassen, dafür spielen wir nur Oberliga - das ist das Risiko nicht wert."

Auch ein Thomas Denker, der gegen Duisburg erschöpfungsbedingt ausgewechselt werden musste, schleppt momentan Wehwehchen mit sich herum. "Ich habe ihn Montag zum Arzt geschickt, ich hatte Angst, er könnte einen Leistenbruch haben. Zum Glück gab es Entwarnung." So kann der Kapitän heute beim TSV auflaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19: Trainer sieht Meerbusch als Favorit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.