| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 trifft auf Ex-Stürmer Ellmann

Lokalsport: 04/19 trifft auf Ex-Stürmer Ellmann
Szenen wie diese, in denen Marvin Ellmann (2.v.l.) das Tor trifft, gibt es in dieser Saison am Fließband. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Bei den Ratingern war der Angreifer eher verhindert - doch für Gegner Essen (morgen, 14.30 Uhr) trifft er nach Belieben. Von André Schahidi

Dieses Gefühl, einen alten Bekannten wieder zu treffen, diesen jedoch irgendwie nicht wieder zu erkennen - das hat wohl jeder mal. In diesen Tagen dürfte dieses Gefühl bei den Spielern von Ratingen 04/19 besonders ausgeprägt sein. Zumindest bei denen, die schon in der vergangenen Saison im Kader standen. Denn morgen trifft der RSV auf Schwarz-Weiß Essen. Dort spielt Marvin Ellmann. Und der Stürmer hat in ganzen 13 Spielen schon sagenhafte 17 Tore geschossen. Vergangene Saison bei 04/19 waren es insgesamt 17 Auftritte - und da traf er sieben mal.

Die meiste Zeit der Rückrunde der vergangenen Saison verbrachte Ellmann sogar bei der Zweiten Mannschaft in der Kreisliga A. "Er hat nie gemeckert, hat auch für die Zwote immer alles gegeben", sagte Jens Stieghorst, der Vereinspräsident, einst über den Angreifer. Es passte einfach nicht. Trainer Peter Radojewski, der ihn geholt hatte, kam nicht mit dem Angreifer zurecht, sein Nachfolger Karl Weiß offenbar auch nicht. Nach einer Saison wurde die Ehe geschieden - ein Sponsor zahlte die Ablöse, Ellmann wechselte nach Essen.

"Ich habe ihn nie trainiert", sagt der heutige Trainer Alfonso del Cueto. "Aber ich kenne ihn aus Wuppertal natürlich gut. In Essen scheint man ihm wieder richtig Selbstvertrauen verpasst zu haben, das merkt man gerade." Selbstvertrauen, dass er in Ratingen offenbar nicht hatte. In einem Interview mit der Reviersport verkneift sich der Angreifer das Nachtreten - ein gutes Charaktermerkmal, auch wenn er dort über seinen Transfer nach Essen sagt, dass er gerne zu einem "Traditionsverein" wollte - so groß ist der Unterschied zwischen Essen und den Ratingern in der Hinsicht nun nicht.

Del Cueto warnt indes davor, sich in Essen zu sehr auf Ellmann zu konzentrieren. "Die haben auch andere gute Spieler", sagt der Coach. "Eric Yahkem ist zum Beispiel auch ein starker Stürmer. Essen hat nicht zu Unrecht vier Punkte mehr als wir.

Der Coach weiß noch nicht genau, wie er die Aufgabe in Essen angehen soll: Phil Spillmann, sein Antreiber im Mittelfeld, ist dank fünf Gelber Karten gesperrt. Tobias Peitz ist angeschlagen, kann aber wohl auflaufen. "Ich werde mir kurzfristig Gedanken darüber machen, wer Phil ersetzen kann", sagt del Cueto. Dabei hatte ich eigentlich gehofft, dass die Ersatzspieler im Training ein bisschen mehr zeigen würden, dass sie unbedingt spielen wollen. Das war nicht der Fall."

Abgesehen von der Personalie kündigt del Cueto aber an, sein Team ein wenig umbauen zu wollen. "Ich war mit der zweiten Hälfte gegen Hiesfeld gar nicht zufrieden, daher muss ich vielleicht ein bisschen was ändern", sagt er. "Ich werde jedenfalls im Training noch genau beobachten, wer spielen möchte." Schließlich möchte man dem alten Bekannten Marvin Ellmann angemessene Gegenwehr bieten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 trifft auf Ex-Stürmer Ellmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.