| 00.00 Uhr

Lokalsport
24 Stunden für den guten Zweck

Ratingen. In Breitscheid sind heute die Ultra-Läufer am Start. Roland Riedel lief vergangenes Jahr 200 Kilometer. Von Nils Jewko

Gemeinsam haben sie schon viel bewegt und erreicht. Ein für Rollstühle geeignetes Karussell, ein speziell umgebauter Schulbus und die Teilnahme an den Special Olympics in Düsseldorf konnte der TuS Breitscheid in Zusammenarbeit mit der Helen-Keller-Schule in Ratingen für die Förderschule mit dem Schwerpunkt der geistigen Behinderung aus Spendengeldern bereits finanzieren. Und auch in diesem Jahr soll im Rahmen der zehnten Auflage des 24-Stunden-Laufes am Mintarder Weg (Freitag ab 18 Uhr) wieder Geld für ein neues Projekt zur Unterstützung behinderter Sportler gesammelt werden.

"Es kommen immer zwischen 5000 und 10 000 Euro zusammen", sagt Peter Tack vom TuS Breitscheid. "Der diesjährige Zweck steht allerdings noch nicht fest. Es hängt natürlich auch davon ab, wie viele Leute mitmachen." Rund 100 Voranmeldungen zählt Tack aktuell, darunter knapp 70 Ultra-Langstreckenläufer. Das sind Athleten, die über 24 Stunden Kilometer um Kilometer zurücklegen - und das meist nur mit einer kleinen Pause. "Manche legen sich nachts vielleicht ein oder zwei Stunden hin. Es gibt aber auch welche, die komplett durchlaufen. Das sind einfache extreme Athleten", sagt Tack.

Einer davon ist Roland Riedel, der mit 200 Kilometern im letzten Jahr den Veranstaltungsrekord aufstellte. "Damit ist er in unserer Hall of Fame. Da kommen Athleten rein, die mehr als 75 Kilometer zurücklegen", erklärt Tack. Allerdings tragen nicht nur die Ultralangstreckenläufer mit einer Anmeldegebühr von 50 Euro zu den Spenden bei, sondern auch Einzelstarter oder Staffeln, die sich gegen eine Gebühr von 10 Euro auf eine fünf Kilometer lange Runde durch Breitscheid begeben können. "Jeder kann auch spontan mitmachen und diese Runde absolvieren - wann er will und so oft er will", sagt Tack. Aber nicht nur Laufen, sondern auch Tretroller, Inline-Skates oder Fahrräder sind in Breitscheid erlaubt.

Für die Ratinger Bevölkerung gebe es zusätzlich ein Rahmenprogramm, betont Tack. Am Abend (20 Uhr) tritt unter anderem der Ratinger Comedian Volkan Erik mit seinem Programm "Dönerwetter" im Breitscheider Vereinsheim auf, ehe im Anschluss (22.30 Uhr) eine Fackelwanderung geplant ist. Morgen (13 Uhr) findet zudem eine historische Wanderung statt. Im Vordergrund steht bei allen Aktivitäten aber nur eins: der gute Zweck.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 24 Stunden für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.