| 00.00 Uhr

Leichtathletik
41-Jährige glänzt noch immer auf ihrer Paradestrecke

Lintorf. Gladys Just demonstrierte am zweiten Tag der Bahnlaufserie des TuS Homberg ihr außergewöhnliches Talent. Die 41jährige Britin, die für den TuS 08 Lintorf startet, meldete für die 800Meter-Distanz, die früher ihre Paradestrecke war. Seit einigen Jahren war sie die Strecke zwar nicht mehr gelaufen, dennoch gelang ihr ein starkes Rennen. Mit einer Zeit von 2:37 Minuten schaffte sie sogar die Norm, um in der Altersklasse W 40 bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft zu starten.

Den Sprung zu den nationalen Titelkämpfen strebte im 5000-Meter-Rennen auch die Hombergerin Claudia Rey an: In einem beherzten Rennen versuchte sie, unter der magischen Grenze von 20 Minuten zu bleiben. Mit der Zeit von 20:25 Minuten scheiterte sie zwar an ihrem Vorhaben, war im Ziel aber dennoch zufrieden, denn auch mit diesem Ergebnis ist die TuS-Athletin bei der Deutschen Meisterschaft mit von der Partie.

Erstmals unter der 20 Minuten-Marke blieb in seinem ersten Rennen der Jugendliche Konrad Bergmann, der bereits vorige Woche über 3000 Meter überzeugte. In 19:47 Minuten lief er persönliche Bestzeit. Der TuS Homberg freute sich zudem über die gute Zeit von Lutz Grävenstein, der die 1500-Meter-Distanz in 5:42 Minuten bewältigte.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: 41-Jährige glänzt noch immer auf ihrer Paradestrecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.