| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aliens: "Es gibt keine leichten Gegner"

Lokalsport: Aliens: "Es gibt keine leichten Gegner"
Dennis Fischbuch (l.) ist mit 44 Punkte Topscorer der Aliens. Gegen Neuss und Dortmund sollen weitere Zähler her. FOTO: Blazy
Ratingen. In der Meisterrunde werden die Aliens gefordert. Heute geht es nach Neuss, Sonntag kommt Dortmund. Von André Schahidi

Drei Spiele - drei Siege. So rein zahlentechnisch machen die Ice Aliens auch in der Meisterrunde genau dort weiter, wo sie vorher aufgehört haben. Und doch scheinen die Ergebnisse des Eishockey-Viertligisten knapper als zuvor. Ein 5:2 gegen Neuss, ein 2:1 gegen Hamm und ein 8:6 in Dinslaken - Dominanz sieht anders aus.

Doch von größeren Schwierigkeiten will Trainer Alexander Jacobs erst gar nichts wissen. "Wir spielen jetzt in der Meisterrunde mit den sechs besten Teams. Da gibt es keine ganz einfachen Gegner mehr", betont der Coach. "Allerdings waren die Spiele nicht so knapp, wie es das Ergebnis besagt." Die Partien gegen Neuss seien immer hart umkämpft. Gegen Hamm fehlte Top-Scorer Dennis Fischbuch. "Und gegen Dinslaken hatten wir das Spiel 50 Minuten komplett im Griff. Natürlich darf es aber nicht sein, dass du sechs Gegentore bekommst. Das letzte fiel aber Sekunden vor dem Ende. Bei 8:5 sagt jeder wieder, dass es doch ein klarer Sieg war", betont Jacobs.

Am Wochenende können die Aliens eine erste größere Bresche zur Konkurrenz schlagen. "Wir sind das einzige Team, das bislang noch keine Punkte abgegeben hat", betont Jacobs. Und in Neuss (heute, 20 Uhr) und gegen Dortmund (Sonntag, 18 Uhr) soll das auch so bleiben. "Dortmund hat am Wochenende ziemlich unerwartet gegen Lauterbach verloren. Und Freitag spielen sie gegen Hamm. Das könnte Sonntag gegen uns schon ein Schlüsselspiel werden", sagt Jacobs. "Aber zuerst möchte ich mich auf Neuss konzentrieren." Das ist auch ratsam - denn der NEV ist in dieser Saison der bislang einzige Verein, der den Aliens überhaupt Punkte streitig machen konnte. Beim Sieg nach Penaltyschießen kassierten die Ratinger ihre bislang einzige Saisonniederlage. "Wir sind also gewarnt", sagt Jacobs.

Gegen Dortmund gab es zwar noch keine Niederlage - doch die Adler haben auch Hamm bereits nach einem Drei-Tore-Rückstand geschlagen. Genau so wechselhaft haben sie in Lauterbach dann aber 5:6 verloren. "Das werden spannende Spiele", betont Jacobs. "Ich freue mich drauf."

Für die Aliens geht es laut ihrem Trainer nun vor allem darum, unter die ersten vier Teams zu kommen. Diese platzieren sich nämlich für das Halbfinale. "Für die anderen ist die Saison vorbei. Also wollen wir auf jeden Fall dabei sein", sagt Jacobs. "Das ist jetzt auch unser neues vorrangiges Ziel." Er weiß aber auch: Alles andere als Platz eins wäre wohl eine Enttäuschung. Und das auch, obwohl es wohl wirklich keine ganz einfachen Gegner mehr gibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aliens: "Es gibt keine leichten Gegner"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.