| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aliens-Trainer Jacobs ist sauer auf Neuwied und die Schiris

Ratingen. Der Coach des Eishockey-Regionalligisten verweigerte nach der 1:2-Niederlage im Spitzenspiel die Teilnahme am Nachgespräch. Von André Schahidi

Alexander Jacobs hatte keine Lust mehr, sich zu äußern. Der Trainer der Ratinger Ice Aliens blieb nach der Penalty-Niederlage in Neuwied dem Vip-Raum fern. Er wollte nicht über das Spiel sprechen. "Wenn ich direkt nach der Schlusssirene meine Sicht kundgetan hätte, hätte ich Sachen gesagt, die ich später vielleicht bereut hätte", sagt der Niederländer. "Aber was ich in Neuwied erlebt habe, das geht gar nicht."

Auch am Tag danach ist der Trainer immer noch "not amused". "Wir haben einen Punkt mitgenommen, haben aus beiden Top-Spielen am Wochenende zusammen vier Punkte geholt und sind Tabellenführer. Das ist das, was zählt", sagt Jacobs. Doch auch am Tag nach dem Spiel spart Jacobs nicht mit Kritik. "Der Schiedsrichter hat Neuwied einen Freibrief für schmutzige Fouls gegeben. Der Kanadier von denen verpasst beim Wechseln unserem Simon Migas einen Stockstich und danach noch einen Stockschlag. Der Linienrichter sieht beides, der Hauptschiedsrichter nur letzteres - also bekommt er zwei Minuten statt einer Matchstrafe, weil sich der Assistent nicht traut, den Mund aufzumachen."

Die Statistik der Partie wies letztlich eine halbwegs ausgeglichene Strafzeitenbilanz aus. Und auch das Heimteam sprach hinterher von "Schiedsrichterentscheidungen aus einer anderen Dimension" - da treffen wohl zwei Sichtweisen aufeinander. Im ersten Drittel traf es tatsächlich vornehmlich Neuwieder, die auf das Sünderbänkchen mussten. "Wenn der Schiedsrichter wirklich fair gepfiffen hätte, wären wir zwei Drittel der Spielzeit in Überzahl gewesen. Aber sobald die Zuschauer da geschrien haben, ging der Arm gegen uns hoch."

Abseits der Kritik war Jacobs mit der gezeigten Leistung seines Teams sehr zufrieden. "Wir sind die erste Mannschaft, die in Neuwied überhaupt punktet, das macht mich stolz", sagt er. Das erste Tor erzielte wieder die Paradereihe der Aliens. Milan Vanek traf. Im zweiten Drittel folgte der Ausgleich durch Robin Schütz. Obwohl beide Teams noch reichlich Chancen hatten, ging es ins Penaltyschießen. "Wir haben in den Schlussminuten noch eine lächerliche Strafe gegen uns bekommen. Daher bin ich froh, dass wir die überstanden haben und den Punkt mitnahmen", sagt Jacobs.

Im Penaltyschießen führten die Aliens 2:1. Stepan Kuchynka und Alexander Schneider hatten getroffen. Doch dann erzielte Riley Orr den Ausgleich für die Neuwieder, und weil danach Kuchynka vergab, Stephan Fröhlich für die Eisbären aber verwandelte, ging der Zusatzpunkt an die Gastgeber.

Tabelle Regionalliga West: 1. Ice Aliens 6 Spiele, 25:13 Tore, 14 Pkt. 2. Neusser EV 7 /34:27 / 12 3. EHC Neuwied 6 / 21:18 / 12 4. Eisadler Dortmund 6 / 18:13 / 11 5. Luchse Lauterbach 5 / 35:20 / 10 6. RT Bad Nauheim 6 / 21:24 / 9 7. Dinslakener Cobras 6 / 20:22 / 8 8. Soester EG 4 / 17:13 / 7 9. EG Diez-Limburg 5 / 26:31 / 7 10. Hammer Eisbären 5 / 18:17 / 6 11. Herforder EV 5 / 14:22 / 6 12. Grefrather EG 6 / 11:39 / 0

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aliens-Trainer Jacobs ist sauer auf Neuwied und die Schiris


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.