| 00.00 Uhr

Lokalsport
Angermund gewinnt Heim-Pokalturnier

Lokalsport: Angermund gewinnt Heim-Pokalturnier
Die SG Ratingen setzte sich gegen den TV durch - hier kämpft Bastian Schlierkamp gegen Moritz Metelmann. FOTO: Achim Blazy
Angermund. Im Finale ist der Handball-Oberligist zu stark für die verstärkte Reserve der SG Ratingen. TV Ratingen scheidet im Halbfinale aus. Von Werner Möller

Jens Bothe hat einige Jahre bei der SG Ratingen Handball gespielt. Er war dabei als Leistungsträger, als es Jahr für Jahr aufwärts ging, als die zahlreichen Meisterschaften und Aufstiege geholt wurden. Nun steht der 31 Jahre alte Duisburger beim TV Angermund zwischen den Pfosten, so auch gestern im Finale des Kreispokals. Da ging es gegen seinen alten Club, die SG Ratingen, die mit einer erheblich verstärkten zweiten Mannschaft antrat. Aber der TVA zeigte dabei ein Klasse-Finale und gewann in seiner Walter-Rettinghausen-Halle 30:27 (18:12).

Und Bothe gelangen 21 in der Regel sogar spektakuläre Paraden. Nur so war sein alter Club zu bezwingen und dann jubelte der von seinen Mannschaftskameraden in den Tanzkreis genommene Keeper: "Wir sind nun völlig platt. Zwei Spiele an einem Tag, alle über 60 Minuten, das kostet unglaubliche Kraft. Aber egal, wir haben den Pokal."

Auch sein Trainer Uli Richter, der ihn im Laufe der Hinrunde an den Freiheitshagen gelockt hat, freute sich: "Sicherlich, zum Schluss mussten wir etwas zittern, aber es hielt sich in Grenzen. Der Pokalsieg tut gut, zumal er gegen einen so starken Club gelungen ist wie diese SG Ratingen." Kommenden Samstag geht es nach Wesel zum Kellerkind, dann geht es um wertvolle Oberliga-Punkte.

Leszek Hoft, der SG-Coach, war nicht enttäuscht: "Mit diesem Ergebnis können wir gut leben. Die Angermunder waren uns körperlich überlegen. Diese Mannschaft präsentierte sich auch eingespielter." Nun geht es für seine SG-Reserve kommenden Samstag an den Europaring gegen TV Ratingen (18 Uhr). Die Verbandsliga ruft.

Gestern in den Mittagstunden standen sich diese beiden Rivalen schon einmal gegenüber, es war das erste Halbfinalspiel im Kreispokal. Die SG gewann 36:30 (16:14) und lag immer vorne. Irgendwie muss es den Turnverein, den Titelverteidiger, herb getroffen haben, denn anschließend war kein Spieler mehr in der Halle zu sehen und auch sonst niemand aus dem TV-Umfeld.

Dafür jubelte SG-Torwarttrainer Hendrik Jaensch: "War doch klar, dass wir gewinnen. Habt Ihr etwa etwas anderes geahnt?" Aber am Samstag werden die Karten neu gemischt, bisher hat der TV Ratingen als Tabellendritter alle Verbandsliga-Heimspiele gewonnen.

Im zweiten Halbfinale gewann der TV Angermund gegen den Landesliga HSG Gerresheim sicher 29:21 (17:9). Der TVA wurde dabei erheblich weniger gefordert als die SG, hatte dafür aber auch vor dem anschließenden Finale weniger Erholungszeit. Das waren nur noch 90 Minuten. Nils Thanscheidt war mit seinen sieben Toren in diesem Spiel bester Angermunder Werfer. Anschließend, im Finale, ragte Florian Hasselbach mit seinen sieben Treffern heraus. Auch Niko Merten wusste als Allrounder, in der Regel am Kreis, mit seinen sechs Toren zu gefallen. Bester SG-Finalwerfer war Rechtsaußen Dominik Jung (5) vor Mateusz Dobrolowicz (4).

Auch die Frauen bestritten in Angermund ihr Kreispokal-Finale. Es gewann wie erwartet der Regionalligist Fortuna Düsseldorf mit einem 28:21 über den sich tapfer wehrenden TV Ratingen.

Im Halbfinale siegte die Fortuna gegen SG Unterrath 48:9 und der Turnverein gegen HSG Eller 37:17. Die anschließenden Finalisten wurden also kaum gefordert und lieferten dann ein flottes Pokalspiel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Angermund gewinnt Heim-Pokalturnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.