| 00.00 Uhr

Lokalsport
Angermund trifft auf zwei Ex-Ratinger

Lokalsport: Angermund trifft auf zwei Ex-Ratinger
Oppums Kreisläufer Sebastian Bartmann spielte viele Jahre für die SG Ratingen in der Dritten Liga. FOTO: Blazy
Angermund. Der Handball-Oberligist muss sich in Oppum gegen Sebastian Bartmund und Fabian Bednarzik behaupten.

Spricht man Andreas Franken, den Handball-Obmann des TV Angermund, auf das Oberliga-Auswärtsspiel beim TV Oppum an (Samstag, 19.45 Uhr, Scharfstraße), dann ist in dessen Gesichtszüge einige Skepsis zu erkennen. "Wenn wir halbwegs in Bestbesetzung nach Krefeld fahren würden, dann wäre alles offen. Aber uns fehlen weiter fünf ganz wichtige Spieler. Gegen einen so starken Gegner wie Oppum ist das kaum zu verkraften." Dennoch sieht er auch Positives beim Uralt-Rivalen: "Wir haben eigentlich nichts zu verlieren. Der Druck auf die Oppumer ist groß und das kann für uns von Vorteil sein."

An die Rückkehr der langzeitverletzten Björn Thanscheidt, Nico Merten, Steffen Neukirchen, Florian Hasselbach und Julian Duval ist noch längst nicht zu denken. Aber Franken, der im nahen Kalkum groß wurde und seit 30 Jahren in Essen-Haarzopf wohnt, sieht noch eine weitere Erfolgschance: "Wir haben einen großen Kader. Bei uns sind in der Regel alles Spieler, die in der letzten Saison die Vizemeisterschaft geholt haben. Die können also Handball spielen und wollen das in Oppum auch zeigen."

Der Diplom-Betriebswirt eines Düsseldorfer Ingenieur-Büros mit den Spezialgebieten Tunnel- und Brückenbau war einst selbst ein guter Handballer. Er spielte meist in der TVA-Reserve (Landesliga) und als seine aktive Laufbahn vor 20 Jahren dem Ende entgegenging, da übernahm er umgehend den Obmann-Posten. Obwohl es dem TVA anschließend, nach dem Zweitliga-Abstieg und dem Verlust der gesamten Mannschaft ausgesprochen schlecht ging. Da ging Andreas Franken voraus, damit in der Walter-Rettinghausen-Halle weiter Handball gespielt wird.

Uli Richter spielte damals noch in der D-Jugend, auch er hat wie Franken übrigens nie den Verein gewechselt. Den TV Oppum, der alle drei Spiele bisher gewann und hinter Dinslaken und Mönchengladbach Platz drei belegt, kennt der TVA-Coach wie seine Westentasche. "Die Oppumer haben ihre ohnehin schon gute Mannschaft der letzten Saison noch verstärkt. Allein den Sebastian Bartmann am Kreis in den Griff zu bekommen, das wird ganz schwer."

Wie er den Ex-Spieler der SG Ratingen halbwegs ausschalten will, das hat er längst geplant, verraten wollte er es natürlich nicht. Und dann wird Oppums Halblinker Fabian Bednarzik dem TVA das Leben ganz schwer machen. "Dennoch", so Richter, "wenn alle an ihre Grenzen gehen und wenn wir das Spiel lange offen halten, dann ist alles drin." Und bei einem Sieg wären seine Schützlinge bei derzeit 4:2 Punkten und Platz fünf wieder dabei im Kampf um die Tabellenspitze.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Angermund trifft auf zwei Ex-Ratinger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.