| 00.00 Uhr

Lokalsport
Angermund verliert in Kettwig

Kettwig. Einen Punkt wollte der TV Angermund unbedingt holen im Verbandsliga-Nachbarduell beim SV Kettwig. "Wir sind die ewige Rechnerei leid", so Abteilungsleiter Wolfgang Richter. "Ein Unentschieden reicht. Dann kann uns im Kampf um Platz fünf keiner mehr erreichen." Seine Hoffnungen gingen nicht in Erfüllung. Sein TV Angermund verlor 29:31 (15:15), weil Kettwig im Endspurt etwas mehr zuzusetzen hatte.

Knackpunkt war die 53. Minute, Martin Gensch hatte zum 25:25 ausgeglichen. Dann gab es einen Siebenmeter für den TVA. Martin Paukert, der bis dahin alle vier Strafwürfe problemlos einnetzte, der verschoss erstmals. Ein Schock für den TVA, der nun nie mehr in die Form fand, die er vorher gezeigt hatte. Kettwig setzte sich mit zwei und drei Toren ab und die Punkte blieben an der Ruhr.

Bis zum genannten Angermunder Strafwurf konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte ständig, Matthias Jakubiak war der mit Abstand beste Angermunder. 29 Bälle wusste er zu meistern, aber sonst ragte eigentlich keiner heraus.

Gut war Lars Brümmer, auch Benny Axning, beide zeigten feine Deckungsarbeit, aber das kennt man von ihnen. Das ist nicht außergewöhnlich. In Kettwig hätte insgesamt erheblich mehr kommen müssen. Martin Gensch gelangen einige gute Aktionen, aber auch Fehlpässe, die man sonst vom Routinier nicht kennt.

Auf den Rückraum-Torjäger Florian Hasselbach verzichtete Trainer Uli Richter ganz. "Ich bin nicht fit", sagte Hasselbach, der am Einwerfen noch teilnahm. "Mich plagt schon die gesamte Woche über eine blöde Zerrung. Da bleibe ich lieber ganz draußen und und bin nächsten Samstag fit, wenn Wülfrath zu uns kommt." Dann könnte gegen den Vorletzten, der aber nicht absteigen wird, der letzte nötige Oberliga-Punkt geholt werden. Der TVA ist jedenfalls bei Heimvorteil haushoher Favorit.

Uli Richter: "Unser Spiel war fehlerhaft. 60 Minuten lang. Dennoch haben wir unglücklich verloren, Kettwig war nicht besser, aber nur das Ergebnis zählt." Bester Kettwiger Werfer war Moritz Brix mit zwölf Treffern. Den kennt man aber, der musste erheblich konzentrierter gedeckt werden.

TV Angermund: Jakubiak (Pawlik und Kalveram nicht eingesetzt) - Winter 2, Oliver Mentzen 2, Brümmer 4, Axning 7, Gensch 7, Nils Thanscheidt, Björn Thanscheidt 2, Peter Mentzen 1, Pauker 4/4, Ilgen nicht eingesetzt.

Zuschauer: 46.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Angermund verliert in Kettwig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.