| 00.00 Uhr

Lokalsport
ASV Tiefenbroich reaktiviert Kusel als Trainer

Tiefenbroich. Beim ASV Tiefenbroich lief es zuletzt drunter und drüber. Es gab noch keinen Sieg in der Fußball-Kreisliga A nach 13 Spielen, das Team ist abgeschlagener Vorletzter, neun Punkte beträgt der Rückstand bereits auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Eine sportliche Führung war auch nirgends erkennbar. Derart desolat sah es noch nie aus an der Sohlstättenstraße.

Aber jetzt hat David Ziegler, wichtigster Mann des Vereins, der sich aber eigentlich nur noch der Jugend und der Damenmannschaft widmen wollte, ein Machtwort gesprochen. Und sich mit Jörg Frohnhoff aus dem derzeitigen Trainerstab einen weiteren Mann für die Vorstandsarbeit dazu geholt. Zudem herrscht in der Trainerfrage wieder Klarheit. Ab sofort ist Andreas Kusel wieder Cheftrainer. Kalli Meerkamp und Jörg Frohnhoff wollten diesen Job nach der Trennung von Volker Alsleben ohnehin nur so lange machen, bis ein neuer Coach gefunden ist.

"Wir, also Andreas Kusel und ich, haben mit vielen Trainern gesprochen, die für uns interessant waren. Aber keiner wollte hier in Tiefenbroich diesen Job annehmen", sagte Ziegler, dessen Bruder Patrick auch ab sofort wieder dem Kader angehört. Als Co- und Torwarttrainer holte Kusel seinen alten Kumpel Heiko Dräger dazu und Jens Gawlick bleibt dabei als weiterer Betreuer.

Kalli Meerkamp kümmert sich wieder um die Alten Herren. "Jedenfalls sind wir nun sowohl im Trainerstand als auch im Vorstand wieder ordentlich aufgestellt", sagt Ziegler, der davon überzeugt ist, den Abstieg noch abwenden zu können. Denn der bestens vernetzte Kusel will sich ab sofort nach Verstärkungen umsehen.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ASV Tiefenbroich reaktiviert Kusel als Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.