| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bellen Rodriguez siegt in Lintorf

Ratingen. Der Springreiter gewinnt beim Reitercorps. Die Lokalmatadoren überzeugen. Von Falk Janning

Mit dem Sieg von Miguel Bellen Rodrigues (Reiterverein Torfgrafen Bergerhof) auf Great Grace in der Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde endete das dreitägige Reit- und Springturnier des Reitercorps Lintorf. Der packende Wettkampf um den Großen Preis des Düsseldorf-Airports auf dem neuen Sandspringplatz der absolute Höhepunkt und lockte die Zuschauer an. Im ersten Durchgang hatten fünf Reiter den Parcours fehlerfrei überwunden und somit das Stechen erreicht. Dort schenkten sich die Sportler nichts. Erneut ging Rodrigues fehlerfrei und mit der Bestzeit von 41,97 Sekunden als Sieger hervor. Ohne Abwurf blieb auch Sarah Nowak (RFV Xanten) auf Bacarole, die aber mit 44,15 Sekunden deutlich langsamer war. Rodrigues schaffte es auf Weinfee Warna mit einem weiteren Pferd ins Stechen und wurde mit der Zeit von 45,10 Sekunden Dritter. Laurien Dietrich (RFV Jan von Werth Jülich) auf Contento und Lokalmatadorin Theresa Dietz (Förderkreis Grand Prix Düsseldorf) auf Carefino verpassten knapp die Medaillenränge.

In 33 Prüfungen wurde den Besuchern trotz der Hitze guter Reitsport geboten. "Wir sind sehr zufrieden. Wir hatten gute Starterfelder und insgesamt sehr gute Bedingungen", sagte René Krein. Der Turnierleiter und erste Vorsitzende freute sich über mehr als 2250 Nennungen, 1800 Starter und 650 Pferde. Geschwindigkeit, fester Sitz, gute Zusammenarbeit, ein wenig Risikobereitschaft sowie in vielen Fällen auch das nötige Quäntchen Anmut - das sind nur einige der Eigenschaften, die das Lintorfer Turnier den Sportlern und Tieren an den drei Tagen abverlangten.

Auch von den Dressurreitern wurde alles abverlangt. Eine Prüfung der Klasse S* war der Höhepunkt im Reigen der Wettbewerbe im Dressur-Viereck. Petra Wolf (RFV Dinslaken-Hiesfeld) auf Don Dooley sicherte sich den Preis. Lokalmatadorin Joana Peterka (Förderkreis Grand Prix Düsseldorf) freute sich auf Sansibar über den zweiten Platz. Dritter wurde Gerd Böttenberg (RV Osterath) auf Fine Surprice.

In etlichen Klassen zeigten Pferde und Reiter, wie eingespielt sie als Team sind. Die Springprüfung der Klasse S* um den Preis der Stadtwerke Ratingen holte sich Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) auf Lorcado, der fehlerfrei blieb und mit 58,13 Sekunden den schnellsten Ritt im Umlauf hinlegte. Damit hatte er mehr als fünf Sekunden Vorsprung auf Celine Tillmann (RC Gut Neuhaus Grevenbroich), die auf Azaro 63,63 Sekunden für den Parcours benötigte. Die Lintorferin Dietz war auf Carefino auch bei diesem Wettbewerb dabei: Sie blieb zwar fehlerfrei, benötigte aber 69,92 Sekunden und wurde Achte.

Auch die jüngsten Reitsportler fanden in Lintorf ihre Bühne. Die Siege in den Reiterwettbewerben Schritt-Trab-Galopp holten sich am Freitag Alice Gherghel (RFV Lohausen) auf Desperados, und Mia Allegra Lohe (RC Bergerhof) auf Dutchman's Lord. Die Lokalmatadoren Lena Schiffer (Lintorfer RFV) auf Vienna und Emma Jochims (RV Angerland) auf Rocky wurden jeweils Dritte, Charlotte Beoster (Lintorfer RFV) auf Kleiner Donner Achte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bellen Rodriguez siegt in Lintorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.