| 12.00 Uhr

Fußball
Biermann plant die kommende Saison

Der TV Ratingen kassierte in den bisherigen 19 Verbandsligaspielen 585 Gegentore. Das macht einen Schnitt von 30,8. Kein anderes Team musste derart einstecken und der viertletzte Tabellenplatz ist eine einzigartige Enttäuschung. Von Werner Möller

Nun kommt das Schlusslicht TV Walsum-Aldenrade an den Europaring, der längst feststehende Absteiger. Trotzdem ist wieder mit einer guten Zuschauerzahl zu rechnen, denn die vielen guten Jahre zuletzt sind noch längst nicht vergessen. Dazu zählt auch das Abstiegsjahr zuletzt, wo die Oberliga nicht zu halten war, aber bis zum letzten Spieltag glänzend gekämpft wurde. Das muss auch morgen der Fall sein. Gegen den Absteiger muss endlich wieder ein Sieg her, er würde auch die Tabellenlage verbessern.

TVR will letzte Zweifel beseitigen

Raoul Langenmayr spielt erstmals seit seiner langen Verletzungspause wieder, nachdem er vorher schon in der Reserve mitgewirkt hat. Trainer Sven Esser: "Mit einem Sieg beseitigen wir die letzten Zweifel. Aber Walsum ist nicht zu unterschätzen. Die haben schon gute Gegner bezwungen."

Nach Aufderhöhe, zum Verbandsliga-Siebten, muss der TuS Lintorf (Vierter). Torjäger Phillip Hattig ist wieder fit und Trainer Lars Biermann bietet seine Bestforma-tion auf. "Das Heimspiel haben wir gewonnen und auch in Solingen wollen wir die Halle als Sieger verlassen", sagt er. Gemeinsam mit Uli Pichler, dem Abteilungsleiter, plant er schon die kommende Saison. Biermann und das Team sollen komplett zusammen bleiben. Und dann soll mehr herausspringen als der jetzige vierte Platz.

Elf Landesliga-Siege landete der TV Angermund zuletzt. So souverän wurde ewig kein Team aus dem Angerland mehr Meister. Auch in Werden beim Tabellenfünften wollen sich die Osterc-Schützlinge nicht stoppen lassen. Manager Andreas Franken: "Wir haben den besten Angriff der Liga. Und die zweitbeste Abwehr. Werden wird das zu spüren bekommen." So couragiert tritt nur ein dominanter Tabellenführer auf. Gespielt wird in Bestbesetzung.

Dreimal hat der TV Heiligenhaus zuletzt verloren und der Traum, als Landesliga-Vierter einzulaufen, wird sich kaum erfüllen (derzeit Sechster). Nun geht es zur Fortuna, die noch Abstiegssorgen hat. In der Hinrunde wurde gegen diese Düsseldorfer eine glänzende Serie mit sechs Siegen in Folge eingeläutet. Pressewart Markus Jokiel: "Das ist auch jetzt unser Ziel." Pech hat aber der junge Kreisläufer Nenad Pavkovic, der nun schon den zweiten Kreuzbandriss in seiner noch jungen Laufbahn erlitt. Zudem fehlt Torjäger Roman Tolstych wegen eines Außenbandrisses.

TVR II will Aufholjagd fortsetzen

Der TV Ratingen II steht vor sieben Endspielen, die eigentlich alle gewonnen werden müssen, um den Landesliga-Abstieg noch zu vermeiden. Nun kommt Schwarz-Weiß Essen, der Tabellenzweite, an den Europaring, der die mit Abstand beste Abwehr der Liga besitzt. Wie wollen die Ratinger als Schlusslicht diese Aufgabe meistern?

Kreisläufer Sebastian Schäper, der bestimmt kein Sprücheklopfer ist, sieht es locker: "Langenmayr und Böcker sind dabei. Die werden uns viel Rückhalt geben. Thorsten Mildes soll aus der Mitte das Angriffsspiel steuern. Und Ron Czarnecki, der zuletzt restlos versagt hat, muss Wiedergutmachung leisten. Wir packen das." Hört sich gut an. Diesen kernigen Worten müssen nun Taten folgen. Es ist wieder mit einer tollen und stimmgewaltigen Kulisse zu rechnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Biermann plant die kommende Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.