| 00.00 Uhr

Lokalsport
Box-Nachwuchs kämpft in Ratingen

Ratingen. Junge Boxer kämpfen ab Morgen um die Quali zur Deutschen Meisterschaft.

Wie es um die Zukunft des Boxsports in Deutschland aussieht, das können die Fans am Wochenende in der Sporthalle der Suitbertus-Grundschule erleben: Am Dürerring kämpft der Nachwuchs des Boxsports morgen ab 16 Uhr und übermorgen ab 11 Uhr in einem Qualifikationswettkampf um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Michael Merder, Vorsitzender des gastgebenden Boxclubs Ratingen 09, freut sich auf das Spektakel. "Es ist zwar kein Kämpfer von unserem Verein dabei, wir erwarten aber hochklassige und spannende Wettkämpfe", sagt er. Und BCR-Geschäftsführer Lars Krell meint: "Wir freuen uns sehr auf diese Wettkämpfe, da sie eine echte Bereicherung des umfangreichen Sportgeschehens in Ratingen darstellen."

Gerne wären die Boxer mit ihrer Veranstaltung in eine größere Halle gegangen. "Wir hätten gerne in der Halle am Europaring geboxt", sagt Merder. "Doch die ist belegt mit Handballspielen und steht uns nicht zur Verfügung." So richten die Sportler das Turnier eben in ihrer kleinen Trainingsstätte aus, die die erwarteten 250 Besucher aber problemlos fassen kann. Die Organisatoren erwarten in allen vier Jugend- und Junioren-Klassen spannende Wettbewerbe. Am Samstag tritt der Nachwuchs, der sich über die Boxverbände qualifiziert hat, zu den 16 Halbfinalkämpfen an. Die Sieger dürfen dann am Sonntag in den acht Finalkämpfe antreten. Nur die Gewinner qualifizieren sich dann für die Teilnahme an der Endrunde um den Titel des Deutschen Meisters.

Für die Ratinger Boxer ist es ein echter Kraftakt, die Veranstaltung zu stemmen. Lediglich knapp 90 Mitglieder zählt der Klub, zwei Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Die Gruppe um die treibenden Kräfte Michael Merder, Lars Krell, Sophia Ragotski, Jenniffer Friess, Mario Klug und Uwe Sohl ist schon länger mit den Vorbereitungen beschäftigt. Beim Auf- und Abbau werden sie von den Jugendlichen des Vereins unterstützt. Gegründet worden war der Boxverein vor sieben Jahren von Mustafa Top aus der Initiative "Boxen gegen Langeweile" heraus.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Box-Nachwuchs kämpft in Ratingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.