| 00.00 Uhr

Lokalsport
Brazda-Tore bringen den Ice Aliens zwei Siege

Lokalsport: Brazda-Tore bringen den Ice Aliens zwei Siege
Tim Brazda (l.) erzielte drei Treffer bei Ratingens 4:1-Erfolg über Soest. Der Trainer kritisierte jedoch auch das Abwehrverhalten der Reihe. FOTO: Blazy
Ratingen. Beim 4:1 gegen Soest schießt Tim Brazda drei Tore, beim mühsamen 6:4 über Dinslaken legt sein Bruder Tobias doppelt nach. Von André Schahidi

Die kurioseste Szene des Eishockey-Wochenendes der Ratinger Ice Aliens fand gar nicht erst auf dem Eis statt. Normal war es jedenfalls nicht, was sich im Kabinengang am Sandbach abspielte. Kay Adam, Vorsitzender der Ice Aliens und gleichzeitig Arzt, musste einen Spieler nähen. Im Eishockey nicht unüblich. In diesem Falle jedoch schon: Denn der Soester Marc Polter musste sich in Adams kundige Hände begeben, nachdem er einen Faustschlag erhielt - vom eigenen Mitspieler Maurice Becker. Der hatte kurz vor Schluss eine Matchstrafe erhalten, weil er einen Schläger auf die Ratinger Bank geschleudert hatte. Eine grobe Unsportlichkeit. Und weil sein Teamkollege ihn aufforderte, sich bei den Ratingern zu entschuldigen, kassierte er Schläge. Für Becker dürfte diese Szene ein langwieriges Nachspiel haben.

Sportlich gab es jedoch eher Positives zu berichten. Zwei Heimspiele gab es für die Außerirdischen in der Eishockey-Regionalliga. Und weil die Brazda-Brüder Tim und Tobias zusammen fünf Tore erzielten, gab es für das Team von Trainer Alexander Jacobs einen 4:1-Erfolg gegen Soest, gefolgt von einem etwas mühsameren 6:4-Sieg gegen Dinslaken. Weil die Konkurrenz am Wochenende einmütig patzte, haben die Ratinger nun an der Spitze einen ordentlichen Vorsprung aufgebaut.

"Wir haben uns ein wenig schwer getan", sagte Hattrick-Schütze Tim Brazda nach dem Soest-Spiel. "Zum Glück waren wir hinten solide, das hat ausgeglichen, was wir vorne alles vergeben haben." Dreimal langte Tim Brazda jedoch zu: Er erzielte den ersten, zweiten und vierten Treffer gegen Soest, das dritte Tor besorgte Dennis Appelhans. Benjamin Hanke und Tobias Brazda vergaben weitere gute Chancen. "Für die Tore ist ja eher mein Bruder zuständig", meinte Tobias - jedenfalls bis Sonntag. Da traf er nämlich selber doppelt gegen Dinslaken. Nach dem ersten Drittel stand es 2:0 für die Ratinger durch Pascal Behlau und Dustin Schumacher. "Wir hatten Chancen für sechs Tore", sagte Vereinsboss Kay Adam. Stattdessen kam Dinslaken jedoch noch zum Ausgleich vor der Drittelpause. "Unsere zweite Reihe hat zwar viel getroffen, aber auch dicke Fehler gemacht, die zu Gegentore geführt haben", sagte Trainer Jacobs nach dem Spiel. "Diese Bilanz muss definitiv noch besser werden."

Das wurde sie auch: Im zweiten Abschnitt traf Tobias Brazda zum 3:2 und 4:3, doch selbst der fünfte Treffer durch Thomas Dreischer sorgte nicht wirklich für Beruhigung, weil Sven Linda kurz darauf noch einmal zum erneuten Anschlusstreffer einnetzte. Erst ein Powerplay kurz vor dem Ende brachte die Entscheidung. Trainer Jacobs brachte die erste Reihe aufs Eis, und Milan Vanek machte vor über 500 Zuschauern mit dem 6:4 den Deckel drauf. "Am Ende müssen wir vor allem mit den Punkten zufrieden sein", betont Trainer Jacobs. "Vor allem wenn man bedenkt, dass die Konkurrenz gepatzt hat."

Hattrick-Schütze Tim Brazda schaute auch gern auf die Tabelle nach dem Spieltag. "Wir haben uns jetzt ein schönes Polster aufgebaut, damit wir beruhigt in die beiden Auswärtsspiele gegen Herford und Hamm gehen können."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Brazda-Tore bringen den Ice Aliens zwei Siege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.