| 00.00 Uhr

Tennis
Damen 40 des Ratinger TC haben die Tennis-Regionalliga im Visier

Ratingen. Die Herrenmannschaft feiert im dritten Medenspiel endlich den ersten Sieg und setzt ein Zeichen im Kampf um den Verbleib in der Niederrheinliga. Von Falk Janning

Die schweren Begegnungen kommen zwar erst noch, doch auch in den Partien gegen die vermeintlich schwächeren Teams demonstrieren die Damen 40 des Ratinger TC Grün-Weiß schon eindrucksvoll ihre gute Form. Nach dem überzeugenden 8:1-Erfolg im ersten Spiel der Niederrheinliga über den TC Weiß-Blau, gab es diesmal einen ebenso ungefährdeten 7:2 (5:1)-Sieg bei ETuF Essen. Die Ratingerinnen, die den Aufstieg in die Regionalliga anvisieren, gingen mit großem Selbstverständnis in die Partie. Die Truppe vom Baldeneysee hatte zwar am ersten Spieltag spielfrei und war deshalb nur schwer einzuschätzen, dennoch waren die Gäste deutlich favorisiert. Und dieser Rolle wurden sie voll und ganz gerecht.

Stephanie Voßgätter (6:2, 6:1 gegen Nuray Öztürk) und Anneke Boerner (6:2, 6:1 gegen Anette Weise) setzten sich in zwei Sätzen durch und sorgten für eine 2:0-Führung. Die einzige Einzel-Niederlage musste an Position zwei Imke Koch hinnehmen, die nach einem mehr als zweistündigen Duell mit vielen langen Ballwechseln der Essenerin Mirjam van den Tillaar 6:7, 7:5, 3:10 unterlag.

Nach den klaren Zwei-Satz-Erfolgen von Adriane Zeiler (6:1, 6:0 gegen Michaela Kuhn) und Birgit Weniger (6:2, 6:2 gegen Barbara Schmeling) führte der RTC mit 4:1. Ratingens Spitzenspielerin Karen Seele machte dann mit ihrem 6:2, 6:0-Sieg über Angelika Mans und dem fünften Punkt den Gesamtsieg perfekt. In den Doppeln gingen zwei Spiele an Ratingen. In der dritten Partie lieferten sich Mirjam van den Tillaar (mit ihrer Partnerin Barbara Schmeling) und Imke Koch (mit Anneke Boerner) eine weitere Marathon-Partie - und erneut ging ihre Mannschaft leer aus, am Ende hieß es 7:6, 5:7 und 8:10 aus Ratinger Sicht.

Am Sonntag, 5. Juni, empfangen die Ratingerinnen den TC Raadt, der bislang einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto hat.

Erleichterung bei den Herren der Grün-Weißen: Sie setzten sich nach ihren beiden Auftaktniederlagen in der Niederrheinliga mit 7:2 (5:1) beim Oberhausener THC durch und stehen damit erstmals über dem Strich. Die Ratinger erwischten einen optimalen Start und gingen durch die Siege von Max Hertl (6:1, 7:5 gegen Fabian van der Lans) und Philip Wallrafen (6:3, 6:2 über Sascha May) mit 2:0 in Führung. Dann unterlag Sascha Heinemann an Position zwei in einer dramatischen Partie mit 6:2, 5:7, 11:13, nachdem er einen Matchball vergeben hatte.

Nach dem glatten 6:0, 6:0-Erfolg von Eric Baum gegen Floris van den Brink holten sich die Ratinger die nächsten beiden Duelle und standen damit als Sieger schon fest: Thomas Weigel setzt sich gegen Dominik Pfeiffer mit 5:7, 6:0, 12:10 durch und Christian Rohling gewann mit 3:6, 6:3, 10:8 gegen Martijn Helmonds.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Damen 40 des Ratinger TC haben die Tennis-Regionalliga im Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.