| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen 40 fehlt ein Punkt zum Aufstieg

Ratingen. Im letzten Spiel verliert der Tennis-Niederrheinligist 4:5. Die LTC-Herren 40 steigen ab. Von Falk Janning

Daran haben die Damen 40 des Ratinger TC zu knabbern. "Das ist wirklich eine große Enttäuschung für uns", sagte Spitzenspielerin Karen Seele nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Tennis-Regionalliga. Die Mannschaft unterlag am letzten Spieltag in einem echten Endspiel um die Meisterschaft in der Niederrheinliga mit 4:5 (3:3) beim HTC Blau-Weiß Krefeld. "Verpasst haben wir den Sieg in Krefeld schon in den Einzeln", meinte Karen Seele. "Wir hatten die Möglichkeit zu einer 4:2-Führung. Das wäre wichtig gewesen, denn die Doppel sind nicht unsere Stärke."

In den Einzeln hatten die beiden Spitzenspielerinnen des RTC ihre Partien deutlich verloren: Seele unterlag mit 1:6, 0:6 der starken Rumänin Andreaa Ehritt-Vanc und Imke Koch mit 0:6, 0:6 der Niederrhein-Auswahlspielerin Shabnam Siddiqi-El Hatri. An den Positionen drei, fünf und sechs holten die Ratingerinnen alle Punkte: Adriane Zeiler gewann 6:1, 6:2 gegen Kerstin Villmann, Stephanie Voßgätter 6:4, 6:4 gegen Bettina Hansmann und Birgit Weniger 7:5, 6:0 gegen Edith Roebroek. Das Duell zwischen der Ratingerin Dorte Uhlenbruch und Dorit Kersten stand auf des Messers Schneide: Am Ende behielt die Krefelder Spielerin knapp die Oberhand und siegte mit 6:1, 4:6, 10:8.

Nach dem 3:3 in den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Auch hier zeigte Ehritt-Vanc an der Seite von Dorit Kersten ihre Fähigkeiten und sorgte für einen 6:1, 6:1-Erfolg gegen Seele und Voßgätter. Nun brauchte der RTC zwei Siege, um aufzusteigen. Dort gewannen Adriane Zeiler/Birgit Weniger im Match-Tiebreak 1:6, 7:5, 10:5 gegen Shabnam Siddiqi-El Hatri/Bettina Hansmann, doch Koch/Uhlenbruch verloren im Match-Tiebreak 2:6, 6:4, 7:10 gegen Kerstin Villmann/Sylvia Pauli.

"Wir haben so viele Spiele während der Saison so deutlich gewonnen, da wäre der Aufstieg wichtig gewesen, weil es dann in der nächsten Spielzeit etwas enger zugegangen wäre", sagte Seele. Das Team will im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen.

Den Sprung aus der Abstiegszone gelang den Niedererheinliga-Herren des Ratinger TC durch einen 6:3-Erfolg im Kellerduell gegen den Gladbacher HTC II. Nach den Erfolgen von Thomas Weigel (6:0, 6:0 gegen Tim Sandkaulen), Eric Baum (6:3, 6:3 gegen Michael Avetisyan), Max Hertl (6:0, 6:0 gegen Alexander Missing), Philip Wallrafen (6:1, 6:1 gegen Florian Schmitz) und Timo Pari (6:0, 6:0 gegen Torsten Ungricht) führten die Gastgeber bereits nach den Einzeln 5:1. Nur Sascha Heinemann musste sich dem Gladbacher Robert Macdonald geschlagen geben.

Besiegelt ist der Abstieg der Herren 40 des Lintorfer TC aus der Niederrheinliga: Das Team unterlag bei Blau-Schwarz Lintorf 3:6 und spielt in der nächsten Saison wieder in der 1. Verbandsliga. Nach den Einzeln lag der LTC mit 2:4 zurück und gab die Partie verloren. Die Lintorfer hätten durch drei Doppelsiege zwar noch den Gesamtsieg feiern können, Spitzenspieler Alexander Jäckel musste aber aus beruflichen Gründen passen. Weil die Truppe keinen Ersatz aufbieten konnte, war eines der drei Doppel damit schon verloren - und damit auch die gesamte Partie und der Klassenerhalt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen 40 fehlt ein Punkt zum Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.