| 00.00 Uhr

Lokalsport
DEB wirft Dachverband der Aliens raus

Ratingen. Der Landes-Eissport-Verband Nordrhein-Westfalen (LEV NRW) gehört nicht mehr zum Deutschen Eishockey-Bund. Nach langem Hin und Her hat der Verband erstmals einen seiner Landesverbände ausgeschlossen, wodurch der neu gegründete Eishockey-Verband NRW alleine für den Spielbetrieb zuständig ist. Und das hat auch Auswirkungen auf die Ratinger Ice Aliens: Die nämlich gehören als einer der ganz wenigen Vereine in NRW noch dem LEV NRW an, der den Spielbetrieb in der 1. Liga West organisiert. Für die aktuelle Saison hat der Ausschluss des LEV keinerlei Auswirkungen, die aktuelle Saison wird wie geplant zu Ende gespielt. "Das heißt nur, dass wir wieder nicht wissen, in welcher Liga und nach welchem Modus wir in der kommenden Saison spielen werden", sagt Aliens-Vorsitzender Kay Adam. "Wir werden nun auch einen Wechsel in den neuen Verband anstreben." Dafür ist indes eine Satzungsänderung vonnöten. Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zu diesem Zweck haben die Aliens bereits eingeladen.

Der Streit zwischen LEV und vor allem dem Vorsitzenden Wolfgang Sorge auf der einen und dem DEB/EHV und vielen Vereinen auf der anderen Seite ging einige Monate. Hauptgrund für den Ausschluss des LEV war das Verhalten Sorges, das augenscheinlich weniger dem Wohl des Eishockeys in NRW diente als der Befriedigung eigener Interessen. So wollte er die Klubs aus Duisburg, Essen und Herne sperren lassen, weil diese in die vom DEB organisierte Oberliga Nord wechselten.

Das Spiel der Aliens in Neuss war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

(asch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DEB wirft Dachverband der Aliens raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.