| 00.00 Uhr

Lokalsport
DEG stürzt Spitzenreiter München

Ratingen. Treffer von Drayson Bowman und Alexander Preibisch führen zum hochverdienten 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) für die Eishockey-Profis. Von Roman Grombach

Natürlich freut sich Cheftrainer Christof Kreutzer auf die Nationalmannschaftspause. Zu schwierig ist die personelle Situation der DEG mit den vielen Verletzten. Doch nach den Leistungen am Karnevals-Wochenende hat auch durchaus die Frage ihre Berechtigung, was den achtmaligen deutschen Eishockey-Meister überhaupt noch bremsen soll. Denn nach dem fulminanten Heimerfolg gegen die Iserlohn Roosters am Freitag (7:4) siegten die Rot-Gelben auch im zweiten Spitzenspiel an den tollen Tagen. Dank einer überragenden Leistung entführten die Düsseldorfer mit 2:1 verdient drei Punkte aus München und stürzten damit den Tabellenführer. Die 5210 Zuschauer sahen von Beginn an engagierte Gäste, die taktisch nahezu alles richtig machten. Dabei mussten die Stürmer Manuel Strodel und Marcel Brandt erneut in der Verteidigung aushelfen, da in Joonas Rönnberg, Tim Schüle und Stephan Daschner drei etatmäßige Defensivkräfte fehlten.

Und die Aufgabe wurde nicht unbedingt leichter, als sich Tim Conboy nach nur 50 gespielten Sekunden auf die Strafbank verabschiedete. München war so direkt am Drücker und die DEG bei einem Pfostentreffer mächtig im Glück. Danach aber stabilisierten sich die Rheinländer. Angetrieben von rund 500 stimmgewaltigen DEG-Fans, von denen 450 in einem Sonderzug angereist waren, übernahmen die wieder in den bunten Karnevalstrikots spielenden Düsseldorfer das Zepter und strahlten nun auch Torgefahr aus. Immer wieder brachten sie die Scheibe Richtung David Leggio im Tor des EHC München. So auch bei der Führung durch den starken Drayson Bowman, der einen Abpraller nach einem Schuss Conboys verwertete.

Auf der Gegenseite präsentierte sich DEG-Torhüter Mathias Niederberger erneut in guter Form, strahlte viel Ruhe aus und half mit, den Vorsprung mit in die erste Pause zu nehmen. Auch im Mitteldrittel wichen die Gäste nicht von ihrem Spielplan ab. Sie störten die Münchner oft schon in deren Drittel, während bei eigenem Scheibenbesitz die neutrale Zone schnell überbrückt wurde. Mit Erfolg. Während Kapitän Daniel Kreutzer bei einem Konter noch an der Latte scheiterte, fand Alexander Preibisch kurz vor der zweiten Pause beim 2:0 den Weg ins Tor. Der schnelle Anschlusstreffer 30 Sekunden später sorgte für enorme Spannung für den Schlussabschnitt in der intensiven Partie.

München erhöhte nun wieder den Druck, doch die DEG hielt mit allen Mitteln dagegen. Selbst dann noch, als die Luft gegen Ende sichtbar knapp wurde. "Ich habe großen Respekt vor meiner Mannschaft", lobte Kreutzer. Unter dem Strich sprang ein glänzendes Sechs-Punkte-Wochenende heraus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DEG stürzt Spitzenreiter München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.