| 00.00 Uhr

Handball
Der SG gehen die Linkshänder aus

Handball: Der SG gehen die Linkshänder aus
Mike Schulz (rechts) ist derzeit im halbrechten Rückraum der einzig einsatzfähige Ratinger Handballer. FOTO: Archiv/Blazy
Ratingen. Die Ausfälle im halbrechten Rückraum trüben zurzeit die Vorbereitung des Ratinger Handball-Drittligisten. Trotzdem geht die Mannschaft von Richard Ratka mit Ehrgeiz in den Leichlinger Pirates-Cup - und ist ein Favorit auf den Sieg. Von Moritz Löhr

Bereits zum 13. Mal lädt der Leichlinger TV zum Pirates-Cup ein. Das Vorbereitungsturnier des Handball-Drittligisten bietet Mannschaften rund einen Monat vor Saisonbeginn eine gute Gelegenheit, ihren aktuellen Leistungsstand unter Wettkampfbedingungen abzufragen. "Neben den Leichlingern sind wir sicherlich ein Favorit auf den Sieg", sagt Bastian Schlierkamp, der Teammanager des Drittligisten SG Ratingen. Er tritt mit seiner Mannschaft in Gruppe B gegen den VfL Gladbeck, den LTV Wuppertal und den TuS Opladen an.

Besonders auf das Duell gegen den Drittliga-Absteiger Gladbeck dürfte das Team von Trainer Richard Ratka brennen, nachdem die SG gegen die Gladbecker am vergangenen Wochenende beim eigenen Sven-Maletzki-Cup in Ratingen den Kürzeren zog. "Gladbeck hat für einen Oberligisten eine extrem starke Mannschaft", meint Schlierkamp. "Die haben uns vergangenes Jahr in der Vorbereitung und nun auch letzte Woche geschlagen." Grund genug für die Ratinger, in ihrem letzten Gruppenspiel gegen den VfL am Samstag (17.30 Uhr, Halle am Hammer) Wiedergutmachung zu betreiben. Zwei Stunden zuvor ist der LTV Wuppertal der Ratinger Gegner (15.30 Uhr). Das erste Gruppenspiel der SG gegen Opladen geht bereits heute Abend über die Bühne (19 Uhr).

Personell müssen die Ratinger weiterhin mit ihrem "Linkshänderproblem" klarkommen. Aktuell ist Mike Schulz als einziger Linkshänder fit. Johann Oesterwinds Einsatz - ebenfalls Linkshänder - ist aufgrund von Rückenproblemen ausgeschlossen und auch Neuzugang Jannick Eckervogt, der ebenfalls halbrechts spielen könnte, wird nach einer erlittenen Handverletzung beim Turnier am vergangenen Wochenende nicht mit von der Partie sein. Abgesehen von kleineren Blessuren stehen den Ratingern ansonsten alle Kräfte zur Verfügung.

Im Mittelpunkt des Turniers wird unter anderem das weitere Einspielen zwischen dem Mittelblock und den Torleuten stehen. Während Keeper Mathis Stecken sich bereits mit Damian Janus und Sebastian Bartmann am Kreis eingespielt hat, wird auch Neuzugang Malte Jaeger im SG-Kasten viele Einsatzzeiten erhalten, um das Spielverständnis zwischen sich und dem "Prunkstück der Ratinger Abwehr", so Schlierkamp, zu verbessern.

In der Parallelgruppe A bekommt es der Gastgeber Leichlinger TV mit der HSG Menden-Lendringsen sowie den beiden Oberligisten SG Langenfeld und der HSG Bergische Panther zu tun. Die besten zwei jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale, das dann am Sonntagvormittag (ab 11 Uhr) ausgetragen wird. Anschließend gehen die Platzierungsspiele über die Bühne. Das Finale soll planmäßig am Nachmittag um 16.25 Uhr beginnen. Der Eintritt für alle Turniertage liegt bei 10 Euro, Tagestickets sind für 5 Euro zu haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Der SG gehen die Linkshänder aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.