| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TV Angermund braucht noch einen Punkt

Ratingen. Der TV Ratingen ist in Lauerstellung - doch beide Teams trennen in der Handball-Verbandsliga vier Punkte. Von Werner Möller

In der Handball-Verbandsliga sind vor diesem vorletzten Spieltag noch einige Fragen offen. So, ob der TV Angermund seinen fünften Tabellenplatz, der aufstiegsberechtigt ist für die neue Oberliga, verteidigen kann. Dabei steht morgen mit dem Heimspiel gegen den Nachbarn TB Wülfrath (18.15 Uhr) eine eigentlich locker zu lösende Aufgabe an. Denn diese Wülfrather steigen nur deshalb nicht ab, weil es nur einen Absteiger gibt, und das ist der Neuling Niederbergischer HC.

Allerdings hatten die Angermunder im Hinspiel beim knappen 23:22 erhebliche Mühe und auch die letzten Resultate rissen niemand vom Hocker. Trainer Uli Richter: "Wülfrath machte schon einigen Gegnern das Leben schwer und gerade uns schenken die bestimmt nichts. Wir alle müssen mit einem engen Spielverlauf rechnen." Ein Punkt wird noch benötigt und dann kann TV Ratingen, der Tabellensechste, spielen wie er will, er kommt nicht mehr heran.

Der TV hat seine letzten drei Spiele gewonnen und um Platz sechs, die beste Platzierung seit Jahren, ins Ziel zu bringen, wird noch ein Zähler benötigt. Nun kommt der völlig unberechenbare TV Kettwig als Achter an den Europaring mit dem vielleicht besten Spieler der gesamten Liga, Moritz Brix. Zehn Tore sind bei ihm normal, wobei er die Strafwürfe stets von seinen Kollegen werfen lässt. Wenn die Ratinger ihn nur halbwegs kontrollieren können (gegen Angermund zuletzt warf der 22-Jährige zwölf Tore), wäre schon viel erreicht. Abteilungsleiter Thomas Oberwinster zum Nachbarduell: "Es ist das letzte Heimspiel der Saison. So etwas bleibt bei unseren Fans immer lange im Gedächtnis. Allein denen sind wir eine gute Leistung schuldig." Auch der TV-Boss schielt noch etwas Richtung fünfter Rang: "Sollte Angermund gegen Wülfrath scheitern, dann ist alles wieder ungemein spannend. Allein deshalb müssen die Punkte am Europaring bleiben."

Schon am Freitagabend spielt der TuS Lintorf um 20.15 Uhr daheim gegen die SG Langenfeld II (Tabellenelfter). Die Langenfelder baten um diese Vorverlegung, private Gründe liegen vor, und da sie dann keine Halle zur Verfügung haben, wird am Breitscheider Weg gespielt. Die Lintorfer sind Vierter, bei einem Sieg (Hinspiel 30:25 gewonnen) werden sie so auch einlaufen. Die neue Oberliga ist längst gesichert. Stefan Sossalla und Mathis Friedrich kommen nicht mehr zum Einsatz, sie sollen ihre Blessuren auskurieren. Trainer Christian Beckers: "Wir alle erwarten noch einmal eine gute Heimvorstellung, sie ist Pflicht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TV Angermund braucht noch einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.