| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TV hat im Derby nichts zu melden

Lokalsport: Der TV hat im Derby nichts zu melden
TV-Torwart Niclas Mack (r.) konnte einem Leid tun - er bekam 34 Tore um die Ohren geworfen. So wie hier von Max Kronenberg (grünes Trikot). FOTO: Achim Blazy
Lintorf. Das entfesselte Lintorf liefert ein Spektakel ab und nimmt den Handball-Rivalen 31:18 auseinander. Von Werner Möller

Auch im dritten Saisonspiel bot der Handball-Verbandsligist TuS Lintorf eine imponierende Vorstellung. Opfer am Breitscheider Weg war der Uralt-Rivale TV Ratingen, der 31:18 (12:5) an die Wand gespielt wurde. Spannung kam zum Leidwesen der 250 Zuschauer nie auf, sie konnten sich ausschließlich am entfesselten Lintorfer Spiel erfreuen.

Und alle, die mit den Hausherren sympathisierten, strahlten. Vor allem der junge Trainer Christian Beckers. Er ist ein echter Glücksgriff für den TuS 08. Der 27-Jährige übte ein sehr variables Abwehrspiel ein: Tim Bauerfeld und Daniel Ziebold standen ganz innen, daneben Max Kronenberg und Stefan Sossalla. Auch an den Seiten wird kaum etwas zugelassen mit dem erneut starken Niki Töpfer rechts und links je nach Bedarf Kevin Held oder ein anderer Akteur.

Torwart Tobi Töpfer befindet sich in der Form seines Lebens. Der 28-Jährige ist gefühlte zehn Kilo leichter als vor zwei Jahren, diesmal meisterte er bis zur 45. Minute elf Bälle und Christian Beckers kennt auch den Grund: "Tobi trainierte in den 14 Wochen Vorbereitung unglaublich besessen. Er wollte die Nummer eins sein und leistete harte Laufeinheiten. Jetzt ist er dort, wo er hinwollte."

Keeper Matthias Jakubiak muss sich derzeit mit knappen 15 Minuten in Durchgang zwei begnügen. Aber die beiden kennen sich, sind gut befreundet, Neid gibt es nicht. Christoph Lesch wurde nur in der Startphase eingesetzt. Dort bekam er einen Pferdekuss und Beckers ließ seinen besten Werfer nicht mehr aufs Feld.

Dem restlos enttäuschenden TV Ratingen gelang mit 4:3 (10.) einmal eine Führung durch Neuzugang Jens Szonn. Das war es, mehr hatten die Gäste nicht zu bieten. Ganze vier Feldtore brachten sie im Durchgang eins zustande und nach dem Schlusspfiff mieden sie jeden Blickkontakt. Nur nichts sagen müssen, schnell ab in die Kabine. Vorneweg Trainer Ralf Trimborn, sonst nie um eine Aussage verlegen. Immerhin sagte dessen Assistent Manni Köhler etwas: "Ich gehe mir jetzt ein paar Bierchen trinken. Hoffentlich schmecken sie." Galgenhumor. Immerhin einer gefiel in seinem Team: Der 20 Jahre alte Keeper Niklas Mack. 16 Bälle wehrte er ab, es war Schwerstarbeit, 60 Minuten lang stand er unter Dauerbeschuss. Chris Schweinsberg und Jens Szonn hatte auch ein paar lichte Momente, Der Rest ist Schweigen.

TuS 08: Tobias Töpfer (ab 45. Jakubiak) - Sossalla 2, Lesch 1, Niki Töpfer 5, Wettemann 8/4, Ziebold 3, Rose 2, Bauerfeld 2, Ignerski 1, Held, Friedrich und Haferkamp nicht eingesetzt, Löwenstein 3, Kronenberg 4. TV Ratingen: Mack - Chris Schweinsberg 3, Metelmann 2, Gorris, Florian Heimes, Benny Heimes 1, Szonn 5, Julian _Schweinsberg, Vogel 1, Tristan Beckmann, Max Beckmann 1, Schomburg 5/3, Krämer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TV hat im Derby nichts zu melden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.