| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TV Ratingen steckt mitten im Abstiegskampf

Wermelskirchen. Die Verbandsliga-Handballer unterliegen mit 34:36 in Wermelskirchen und fallen auf den vorletzten Platz.

Der TV Ratingen hatte sich viel vorgenommen für das wichtige Gastspiel beim TuS Wermelskirchen. Doch am Ende standen die Verbandsliga-Handballer vom Europaring mit leeren Händen da. Wermelskirchen, nach dem Wechsel immer deutlich vorne, gewann 36:34 (19:17) und steht damit nach fünf Spieltagen im sicheren Mittelfeld. Für die Ratinger hat nach der vierten Niederlage in Folge und dem Sturz auf den vorletzten Tabellenplatz endgültig der Abstiegskampf begonnen. Und das, obwohl es wegen der Umstrukturierung der Ligen vermutlich nur einen Absteiger geben wird.

Schwachpunkt beim TVR war eindeutig die Abwehr. 36 Gegentore beim Abstiegskandidaten sollten zu denken geben. Der junge Schlussmann Niklas Mack steckt seit Wochen in einem Formtief: Gegenwärtig hält er - wie nun in Wermelskirchen - kaum einen Ball. Und auch Routinier Andreas Hoppe kennt man eigentlich erheblich stärker, als er es in diesen sicherlich schwierigen Tagen aufzeigt. "Wir haben viel an den Angriffszügen gearbeitet. Nun muss umgedacht werden", sagt Trainer Ralf Trimborn. "Ab sofort steht wieder das Abwehrspiel im Trainingsmittelpunkt. Eigentlich hatten alle, ich voran, gehofft, dieses Thema sei erledigt."

Die erste Hälfte war in Wermelskirchen noch ausgeglichen verlaufen. Mit Wiederbeginn zogen die Hausherren mit 26:20 davon, das war schon eine Vorentscheidung. 34:32 hieß es nach 55 Minuten. Die Ratinger kamen einfach nicht heran, weil die Abwehr unbegreiflich leicht zu überlaufen war. Trafen die Hausherren das TV-Tor, dann klingelt es in der Regel. Immerhin konnte Hoppe zehn Bälle abwehren, aber nur zwei erfolgreiche Paraden von Mack sind zu schwach. "Es ist schon frustrierend, wenn man so früh in der Saison derart tief unten drin steht," sagte Trimborn. Am Samstag (19.30 Uhr, Europaring) geht es gegen die SG Langenfeld II, ebenfalls eine Mannschaft, die ausschließlich den Klassenerhalt anstrebt. Der Druck ist bei den Ratingern größer, weil von ihnenmehr erwartet wird.

TV Ratingen: Mack (Hoppe) - Chris Schweinsberg 5, Metelmann 5, Florian Heimes 3, Benny Heimes 1, Szonn 3, Julian Schweinsberg 1, Vogel 4, Tristan Beckmann 8/, Max Beckmann 3, Czarnecki 1, Krämer.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TV Ratingen steckt mitten im Abstiegskampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.