| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dezimierte Füchse gewinnen trotzdem 3:0

Lokalsport: Dezimierte Füchse gewinnen trotzdem 3:0
Philip Rohrschneider gab sein Debüt und verletzte sich gleich. FOTO: OLA/AR
Ratingen. Der Volleyball-Regionalligist schlägt Fischenich mit nur acht Spielern. Auch CVJM gewinnt. Von Patrick Schlos

Mit nur acht Spielern mussten die Füchse Ratingen am vergangenen Wochenende auskommen, trotzdem stand nach dem Heimspiel gegen den TVA Fischenich II am Ende ein deutlicher 3:0-Erfolg (25:23, 25:21, 25:23) für die Spielgemeinschaft zu Buche. Trainer Daniel Reitemeyer hatte sich für die Partie gegen die Fischenicher Zweitvertretung zwar erhofft, einen weit größeren Kader aufbieten zu können, als noch in der Woche zuvor, jedoch machten mehrere Ausfälle diesen Plan gleich wieder zu Nichte. Dafür gab Neuzugang Philip Rohrschneider nun aber sein Debüt: Auf der Libero-Position präsentierte sich der Neu-Fuchs mit einer guten Leistung, blieb dann aber ebenfalls nicht vom allgemeinen Verletzungspech der Ratinger verschont. Im Laufe der Partie, die der Neuzugang allerdings regulär beendete, zog sich Rohrschneider einen Fingerbruch zu und wird nun aller Voraussicht nach für die nächsten sechs Wochen ausfallen.

Doch im ersten Satz merkte man den Füchsen ihre akuten Personalsorgen gar nicht an. Erst zur Satzmitte ließen die Füchse ihren Gästen allerdings zu viel Raum, so dass diese mit einigen guten Aufschlägen den Ausgleich erkämpfen konnten. Erst am Ende des Satzes gelang den Füchsen dann mit dem Punkt zum 25:23 der Befreiungsschlag.

Im dritten Satz leistete sich die Reitemeyer-Truppe zunehmend Fehler: Erst beim Stand von 15:22 konnten die Ratinger die Partie durch Aufschläge von Lars Müller wenden und so den Gesamtsieg einfahren. "Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht. Im dritten Satz haben wir kurzzeitig den Faden verloren, aber dann doch noch rechtzeitig das Ruder herumgerissen", sagte Trainer Daniel Reitemeyer nach der Partie.

Erfolgreich war auch die weibliche Vertretung der Ratinger: Die CVJM-Damen verbuchten in der Verbandsliga gegen den SV Blau-Weiß Dingden II einen 3:1-Erfolg (25:20, 25:22, 23:25, 25:18). "Wir haben insgesamt ein sehr gutes Spiel gemacht gegen einen starken Oberliga Absteiger", sagte Trainer Christian Höhne nach dem Spiel. Nach einer sehr ausgeglichenen Frühphase konnten die CVJM-Frauen zunächst die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Erst im dritten Satz sorgten dann einige Unkonzentriertheiten für Schwierigkeiten und führten zu einem Satzgewinn von Blau-Weiß Dingden. Im letzten Satz sorgten die CVJM-Frauen dann aber mit einer konzentrierten Leistung für einen erneuten Erfolg: "Im letzten Satz konnten wir den Sack zu machen und damit nach dem verpatzten Saisonauftakt wichtige Punkte holen konnten", sagte Trainer Höhne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dezimierte Füchse gewinnen trotzdem 3:0


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.