| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Mitteldistanz feiert Premiere

Lokalsport: Die Mitteldistanz feiert Premiere
Anspruchsvoll: Auch die diesmal wird die Radstrecke den Triathleten einiges abverlangen. FOTO: Achim Blazy (Archiv)
Ratingen. Beim neunten Stadtwerke Ratingen Triathlon gibt es am kommenden Sonntag einen neuen Wettbewerb. Von Norbert Kleeberg

Neues kann die Konturen schärfen. Und Georg Mantyk, der Cheforganisator des neunten Stadtwerke Stadtwerke Ratingen Triathlons, glaubt daran, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat. Etwas Neues musste also her: Zusätzlich zu den bereits bekannten Sprint-, Volks-, Kurz- und Staffeldistanzen gehört der sogenannte "76,5er" zum Programm. Bei diesem neuen Streckenprofil müssen die Athleten zunächst 1,5 km schwimmen, dann 60 km Fahrrad fahren und zum Schluss 15 km laufen. Eine anspruchsvolle Aufgabe, denn der Radkurs mit schwierigen Steigungen muss sechs Mal absolviert werden. Die Konkurrenz mit Blick auf andere Wettbewerbe ist groß: An diesem Wochenende gibt es noch einmal zahlreiche attraktive Triathlon-Veranstaltungen.

Notiz am Rande: Zusätzlich können Triathleten ihre Kräfte bei der Rapeedo-Rennradwertung messen. Rapeedo gibt den Triathleten die Möglichkeit, gegeneinander anzutreten. Bei der "Rennradwertung" müssen die Teilnehmer auf fest montierten Rennrädern zwei Kilometer zurücklegen. Hinter ihnen läuft die Zeit auf einer digitalen Uhr mit. Wer das Rennen als Schnellster bewältigt, erhält ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro. Teilnehmen können alle Starter des Triathlons.

Ergänzt wird das Sportevent von der Triathlonmesse im Ratinger Angerbad. Die Veranstalter des Triathlons erwarten in diesem Jahr wieder mehrere Tausend Besucher, die die Athleten vom Rand der Strecke anfeuern. Stadtwerke-Geschäftsführer Friedrich Schnadt wird einer von ihnen sein. "Als Titelsponsor begleiten wir den Triathlon schon seit Jahren. Es ist großartig zu sehen, wie sich diese ursprünglich regionale Veranstaltung mittlerweile eine nationale, ja sogar eine internationale Fangemeinde aufgebaut hat." Sportler aus der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Spanien sind auf den Teilnehmerlisten zu finden. Die Stimmen, die das Publikum durch den Triathlon führen, dürften so manchem Zuschauer bekannt vorkommen. ARD-Moderator Dirk Froberg hat bereits die Olympia-Wettbewerbe im Triathlon (London), diverse Ironman- & Challenge-Veranstaltungen sowie die Triathlon-Weltserie moderiert. Unterstützt wird er dabei von Wolfgang Ermbter, der durch seine Moderationen regionaler Veranstaltungen bekannt ist.

Lokal-Moderator Achim Pohlmann ist ebenfalls mit von der Partie. Er ist als Hallen- und Stadionsprecher eine feste Größe in Ratingen. Für den Triathlon stellten die Stadtwerke das Angerbad zur Verfügung. Das Bad ist der Dreh- und Angelpunkt. Im 50-Meter Edelstahlbecken werden die Schwimmwettbewerbe ausgetragen. Außerdem befinden sich dort der Start- und Zielbereich, die Wechselzone und die Triathlonmesse. Die lädt für Sonntag, 10. September, bereits ab 7.30 Uhr zum Stöbern ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Mitteldistanz feiert Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.