| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Situation beim TV ist brenzlig

Ratingen. Das Kellerkind der Handball-Verbandsliga spielt gegen Remscheid.

Die Situation für den TV Ratingen in der Handball-Verbandsliga vor dem 8. Spieltag ist wieder brenzlig. Drittletzter Tabellenplatz, nur zwei Punkte Vorsprung vor dem Tabellenkeller - es müssen dringend Punkte her. Am besten schon heute (19.30 Uhr, Europaring) im Heimspiel gegen HG Remscheid. Der Absteiger aus der Oberliga wollte eigentlich sofort wieder hoch - doch daraus wird in dieser Saison wohl nicht. Platz fünf derzeit, schon fünf Verlustpunkte auf dem Konto, das sieht nicht nach dem Meistertitel aus. Ob aber der so unterschiedlich auftretende TV Ratingen diesen starken Gast bezwingen kann, muss nach dem zuletzt erneut ganz schwachen Auftritt in Cronenberg bezweifelt werden. Zudem sind Niklas Vogel, Jonas Gorris, Chris Schweinsberg und Tristan Beckmann mit seiner Handverletzung wohl nicht dabei.

Trainer Ralf Trimborn gibt sich kämpferisch: "Wir wissen genau, was mit Remscheid auf uns zukommt. Aber jetzt hilft kein Jammern, es helfen nur Punkte."

Der TV Angermund holte aus den letzten fünf Spielen neun Zähler und verbesserte sich auf Rang sechs. Nun kommt der Aufsteiger HSV Dümpten in die Walter-Rettinghausen-Halle (heute, 18.15 Uhr). Die Mülheimer liegen einen Zähler zurück. "Wir haben Dümpten beobachtet," sagt Trainer Uli Richter. "Die werden uns mit ihrem körperbetonten Abwehrspiel alles abverlangen. Zudem ist deren Rückraum stark besetzt."

Dümpten stellt den drittbesten Angriff der Liga. Es geht für beide darum, die beachtliche Verfolgerrolle zu verteidigen, denn der Verlierer fällt ins triste Mittelfeld zurück. Beim TVA fehlen die verletzten Christoph Schreiber und Raffael Winter.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Situation beim TV ist brenzlig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.