| 00.00 Uhr

Lokalsport
Drei Höfig-Tore reichen Hösel nicht

Hösel. Der Bezirksligist spielt gegen den SV Lohausen 4:4 - und kassiert kurz vor Schluss den Ausgleich. Von Werner Möller

Endlich hat der SV Hösel seinen ersten Bezirksliga-Punkt eingefahren. In den ersten vier Saisonspielen, die alle verloren gingen, gelang nur ein Treffer. Der Aufsteiger SV Lohausen war zu Gast, es gab ein 4:4 und beide Seiten zeigten sich damit einverstanden. Drei Tore schoss der überragende Sebastian Höfig. Aber nach gut einer Stunde musste ihn sein Onkel Christoph Höfig, der Coach, aus dem Spiel nehmen. Die Muskulatur war überstrapaziert und mit dem Linksfuß ging freilich der ganz große Leistungsträger verloren, der den Gästen drei Bälle in die Maschen gesetzt hatte.

Bis kurz vor dem Wechsel führten die Hausherren 1:0 durch eine Einzelaktion von Höfig. Aber dann zeigte sich die Unerfahrenheit. Statt diesen Vorsprung mit Verzögerungen in die Pause zu retten, kam Lohausen zu zwei Steilangriffen und führte beim Wechsel 2:1. Wieder schlug Höfig zu - 3:2 für das Schlusslicht nach knapp einer Stunde. Manager Dirk Kionte "Ich denke, die Punkte bleiben hier. Wir sind stark verbessert."

Aber wenig später war erneut der Ur-Ratinger Jean-Pierre Kutzen, der schon das Lohausener 2:1 erzielt hatte, zur Stelle und glich zum 3:3 aus. Als Philipp Rhoades in der Schlussphase zum 4:3 einschoss, da träumte alles im Höseler Umfeld noch einmal vom ersten Saisonsieg. Lohausen schickte nun alles nach vorne, verkraftete sogar zwei Platzverweise und irgendwie drückte Dennis Tillmann, der frühere Unterrather, den Ball noch zum 4:4-Endstand ins Höseler Gehäuse.

"Wir können mit dem einen Punkt gut leben", sagte Christoph Höfig. "Klar, wenn man zwei Minuten vor dem Ende noch durch eine nicht abgewehrte Standardsituation den Ausgleich hinnehmen muss, dann ist das immer ärgerlich. Aber jetzt weiß meine Mannschaft, dass sie mithalten kann, was enorm wichtig ist."

Er setzte sogar seinen Routinier Marl Rueber ein. Dessen Muskelverletzung war unter der Woche überraschend zurück gegangen, aber nach knapp einer halben Stunde machte sie sich wieder bemerkbar und Kai Steins musste den Kapitän ersetzen, der beim Bezirksligisten jetzt wohl endgültig länger ausfällt.

SV Hösel: Langer - Michael Rueber, Mark Rueber (38. Steins), Merten, Werntges, Hubert, Höfig (64. Spelter), Filter, Wagner, Rhoades, Dahmen (80. Meijer). Tore: 1:0 Höfig (36.), 1:2 Platte (40.), 1:2 Kutzen (45.), 2:2 und 3:2 beide Höfig (53./ 57.), 3:3 Kutzen (63.), 4:3 Rhoades (86.), 4:4 Tillmann (88.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Drei Höfig-Tore reichen Hösel nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.