| 00.00 Uhr

Handball
Drittliga-Handballer der SG lassen ihre Chance zum Erfolg liegen

Handball: Drittliga-Handballer der SG lassen ihre Chance zum Erfolg liegen
Ratingens Torhüter Mathis Stecken bot eine überragende Leistung, doch den Vareler Siegtreffer vermochte er nicht zu verhindern. FOTO: Nacke
Hsg. Varel-Friesland - SG Ratingen 28:27(15:12). Im letzten Spiel des Jahres mussten sich die Drittliga-Handballer der SG Ratingen geschlagen geben. Das entscheidende Gegentor kassierten sie Sekunden vor dem Ende. Damit stand die Mannschaft nach einem tollen Kampf mit leeren Händen da. Von Erdinc Özcan-Schulz

"Natürlich tut so eine Niederlage vor allem nach den Abläufen der letzten Minuten weh", sagte Simon Breuer nach dem Abpfiff. Am meisten ärgerte sich der Spielertrainer über sich selbst. Vier Minuten vor dem Ende übernahm Breuer bei eigener 26:25-Führung Verantwortung und trat zum Siebenmeter an. Doch der sonst so sichere Werfer scheiterte. "Mit einem Treffer hätten wir die Begegnung zumindest nicht verloren", sagte er. Die Niederlage allein daran festmachen wollte der Routinier aber auch nicht. "Nein, da haben wir vorher viele andere Möglichkeiten liegen gelassen. Ärgern tut es mich so kurz nach dem Spiel aber trotzdem."

Gute Gelegenheiten gab es insbesondere im ersten Durchgang einige. Über die 5:2 (7.) und 8:5-Führung (13.) gut in die Begegnung gekommen, verpassten es die Ratinger, den Vorsprung zu erhöhen. Die konzentriert auftretende SGR-Defensive sah sich nach zwei schnellen Zeitstrafen binnen zehn Minuten gegen Damian Janus gezwungen, vorsichtiger zu agieren. Und im Angriff wurde es für die Ratinger immer schwieriger, da die Gastgeber Arthur Giela nach zwei Treffern in Manndeckung nahmen. Schnell glichen die Norddeutschen zum 8:8 (18.) aus. Die folgende Auszeit hatte nur wenig Wirkung, weil fünf schwierige Minuten auf dem Weg zur Kabine für einen 12:15-Rückstand der Gäste sorgten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb der Abstand zunächst konstant bei zwei, drei Treffern. Zu allem Überfluss musste Ratingen beim 15:17 (38.) zunächst auf Janus verzichten, der wegen seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte kassierte. Als auch Giela beim 17:20 (45.) vom Platz musste, glaubten die über 400 Zuschauer an einen lockeren Sieg des HSG-Teams. Doch die die Vareler Fans rechneten nicht mit der Moral der SGR-Akteure. Nach den beiden Hinausstellungen schien ein Ruck durch die Ratinger Mannschaft zu gehen.

Mit dem stark haltenden Keepers Mathis Stecken im Rücken holten die Gäste Tor um Tor auf, hatten beim 27:27 Ballbesitz. Dann zeigten die Unparteiischen Zeitspiel an - und Yanick Eckervogt musste überhastet werfen. Auf der anderen Seite war Stecken gegen den Wurf von Tom Wiedenmann Sekunden kurz vor dem Abpfiff machtlos. Mit seiner Vorhersage, dass die Partie ähnlich wird wie das Hinspiel Ende August (22:21), lag Breuer richtig. Nur das Ergebnis hätte er sich anders gewünscht und wenigstens einen Punkt hätten die Ratinger, die jetzt mit 18:14 Zählern auf Platz sechs liegen, gerne mitgenommen.

SG Ratingen: Stecken, Jäger- Schütte (1/1), Giela (3), Bednarzik (2), Breuer (6/2), Janus, F. Schlierkamp (2), Bartmann (4), Schulz (4), Eckervogt (5).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Drittliga-Handballer der SG lassen ihre Chance zum Erfolg liegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.