| 00.00 Uhr

Lokalsport
Erste "Spiele der Wahrheit" für die Aliens

Lokalsport: Erste "Spiele der Wahrheit" für die Aliens
Kapitän Dennis Fischbuch (l.) ist wieder an Bord - er hofft schon gegen Hamm auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte der vergangenen Saison. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Heute trifft der Eishockey-Regionalligist auf Hamm, am Sonntag geht es zu Spitzenreiter Neuwied - zwei Mit-Favoriten in der Liga. Von André Schahidi

Das Lazarett hat sich gerade rechtzeitig wieder gelichtet: Vor den beiden Top-Spielen der Eishockey-Regionalliga steht den Ratinger Ice Aliens wieder ein schlagkräftiges Team zur Verfügung. Dies wird heute (20 Uhr) gegen Hamm und Sonntag (19 Uhr) bei Spitzenreiter Neuwied allerdings auch nötig sein.

"Das wird ein schwieriges Wochenende für uns", sagt Trainer Alexander Jacobs, der die Grippe wie die meisten seiner Spieler wieder abgeschüttelt hat. "Komplett sind wir aber noch lange nicht. Stepan Kuchynka war die ganze Woche krank, Pascal Behlau und Matthias Potthoff sind verletzt. Bei den Dreien weiß ich noch nicht, ob sie spielen können. Zudem fehlt uns Maurice Musga aus beruflichen Gründen." Ansonsten sind die Ratinger aber wieder komplett - inklusive Top-Torjäger Dennis Fischbuch, der aufgrund einer Verletzung am vergangenen Wochenende aussetzen musste. "Er hat die ganze Woche trainiert und ist wieder fit", meint Jacobs. "Das sieht gut aus.

Auch wenn es das Wochenende insgesamt in sich hat, möchte Trainer Jacobs Spiel für Spiel betrachten. "Hamm ist als Gegner schon schwer genug", meint der Niederländer. Und das, obwohl die Eisbären mit nur fünf Punkten momentan Vorletzter in der Tabelle sind. Vor der Saison hatte sich der Vorjahresfinalist, der den Aliens unterlag, allerdings verstärkt. "Ich habe gehört, dass Hamm viele Verletzte hatte", sagte Jacobs, "das erklärt vielleicht die Leistungen ein wenig."

So oder so dürften sich die Außerirdischen auf ein charmantes Duell mit ihrem "Lieblingsgegner" einstellen - waren die Spiele in der Vorsaison doch gerne auch bis über die Grenzen des Erlaubten hinaus umkämpft. "Das wird ein heißer Tanz, aber ich bin mir sicher, dass unsere Mannschaft den richtigen Takt findet", sagt der Vorsitzende Kay Adam.

Neuwied hingegen ist von Beginn der Saison an ein anderes Kaliber. Der Zwangsabsteiger aus der Oberliga, der aufgrund einer Insolvenz den Neustart wagen musste, will so schnell wie möglich wieder aufsteigen. In den ersten Spielen wurden die Ambitionen durchaus eindrucksvoll bestätigt, doch plötzlich kassierten die Neuwieder ihre erste Niederlage. "Dadurch sind wir wieder zusammengerückt", sagt Aliens-Trainer Alex Jacobs. Am Wochenende könnten die Ratinger mit einem Sieg gegen Neuwied gar die Tabellenspitze übernehmen. "Ich sage aber immer wieder, dass einige diese Liga unterschätzt haben. Bis auf wenige Ausnahmen kann jeder Klub jeden anderen schlagen", sagt Trainer Jacobs. "Das sieht man am Beispiel Hamm - und auch am Beispiel Neuwied. Es wird ein hartes Wochenende für uns. Aber ich freue mich drauf."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Erste "Spiele der Wahrheit" für die Aliens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.