| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ex-Fußballchef Bergs setzt Hombergs Vorstand unter Druck

Ratingen. Heute Abend entscheidet sich die Zukunft der Fußball-Abteilung beim TuS Homberg. Dann nämlich will der Vorstand des Gesamtvereins auf der Mitgliederversammlung die offenbar unliebsame Abteilung komplett schließen und den gewählten, aber nie anerkannten Abteilungsvorstand Ralf Heinze aus dem Verein ausschließen. Von André Schahidi

"Das ist ein Unding", sagt Heribert Bergs - und der leitete vor Heinze 35 Jahre die fußballerischen Geschicke beim TuS. Vor allem das Argument, es gäbe keinen Fußball-Abteilungsvorstand, bringt den Ex-Chef so richtig auf die Palme. "Auf meiner vorletzten Abteilungsversammlung am 21. März 2015 war, einen neuen Abteilungsvorstand wählen zu lassen", betont Bergs. "Da waren rund 30 Personen anwesend. Und da wurde ein neuer Abteilungsvorstand gewählt - darunter auch Ralf Heinze. Der geschäftsführende Vorstand hat von mir am gleichen Tag ein Protokoll über den Ablauf der Versammlung und die nun handelnden Personen erhalten. Wenn etwas anderes behauptet wird, ist das eine Lüge - und das würde ich auch an Eides statt erklären."

Das Chaos in Homberg wird immer größer. Zumal die rechtliche Grundlage, auf der die Vorsitzende Marina Cyganek - immerhin Rechtsanwältin - die Abteilung schließen will, reichlich dünn ist. Heribert Bergs bringt das Verhalten auf die Palme. Er sagt aber auch: "Der einzige Grund für meinen Rücktritt war, dass ich es nicht ertragen habe, nach 35 Jahren mit einem derart unfähigen Vorstand zusammenzuarbeiten."

Er hofft, dass die Kuh noch irgendwie vom Eis kommt. "Es müssen sich alle Beteiligten an einen Tisch setzen und eine Lösung finden", sagt er. "Aber schwierig wird es so oder so."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ex-Fußballchef Bergs setzt Hombergs Vorstand unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.