| 00.00 Uhr

Lokalsport
Füchse erwarten harte Gegner im Volleyball-Pokal

Ratingen. Der WVV-Pokal kommt den Volleyballern der SG Ratingen/Düsseldorf gerade recht: Am Samstag (18 Uhr) müssen die Füchse im Viertelfinale gegen den Sieger der Achtelfinalpartie TSC Gievenbeck (3. Liga) gegen VBC Paderborn (Regionalliga) antreten. "Wir haben durch den Pokal in Paderborn die Möglichkeit, uns besser einzuspielen", sagt Trainer Daniel Reitemeyer. In der vergangenen Woche hatte seine Mannschaft bei der 1:3-Niederlage bei der SG Mondorf unter anderem Schwächen in der Abstimmung offenbart. Sollten die Füchse ihre erste Partie verlieren, können sie sich wieder auf den Weg nach Hause machen. Im anderen Falle würden sie in der Halle übernachten, um dann am Sonntag ab 11 Uhr im Halbfinale auf DJK Delbrück oder den Zweitligisten VV Humann Essen zu treffen. Das Finale beginnt um 14 Uhr. Der Sieger erreicht die Pokal-Hauptrunde. Die Chancen auf den Gesamtsieg tendieren für die Füchse in Anbetracht des starken Starterfeldes gen Null. Neben Essen tritt mit dem TuB Bocholt ein weiterer Zweitligist an. Außerdem sind noch der TV Hörde, Post Telekom SV Aachen und der TVA Fischenich dabei.

Obwohl die Ratinger Regionalliga-Volleyballer krasser Außenseiter sind, so ist es für Reitemeyer dennoch ein interessanter Wettbewerb. "Wann hat man sonst schon einmal die Möglichkeit, sich mit höherklassigen Teams zu messen? Hier kann man wichtige Erfahrungen machen", sagt er.

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des CVJM Ratingen treffen am Sonntag (15 Uhr, Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg) im Derby auf den ART Düsseldorf.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Füchse erwarten harte Gegner im Volleyball-Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.