| 00.00 Uhr

Lokalsport
Füchse feiern versöhnlichen Ausklang

Lokalsport: Füchse feiern versöhnlichen Ausklang
Die Füchse um Joscha Bender (weißes Trikot, l.) und Lars Müller boten am letzten Spieltag dem Meister ordentlich Paroli. FOTO: Blazy, Achim (abz)
Ratingen. Die Regionalliga-Volleyballer bringen den Meister beim 2:3 an den Rand einer Niederlage. CVJM geht in Haltern unter. Von Falk Janning

Die SG Düsseldorf/Ratingen beendete die Meisterschaftsserie zwar mit einer Niederlage, dennoch konnte sie zufrieden sein. "Wir hatten den Meister am Rande einer Niederlage", sagte Daniel Reitemeyer nach dem 2:3 (25:22, 23:25, 25:23, 23:25, 7:15) seiner Mannschaft gegen den Moerser SC. "Ich hatte vor der Partie nicht damit gerechnet, dass wir gegen die beste Mannschaft der Liga so einen Druck aufbauen können", sagte der Trainer der Regionalliga-Volleyballer. Froh waren die Füchse darüber, dass sie durch den einen Zähler, den sie für die 2:3-Niederlagen erhielten, den vierten Platz in der Abschlusstabelle gegenüber dem VC Paderborn verteidigen konnten. Damit blieben die Volleyballer, die vor zwei Wochen noch kurzfristig um den Klassenerhalt gebangt hatten, auch im Rahmen ihrer Saisonziele.

Reitemeyer war durch Urlaub, Verletzungen und Krankheiten nur mit einem Notkader nach Moers gefahren. So bot er erstmalig Mark Weller auf. Der 32-Jährige hatte sich dem Team im vergangenen Sommer angeschlossen, nachdem er lange nicht gespielt hatte. Im Laufe der Saison kämpfte er sich immer näher an das Regionalliganiveau heran und konnte in Moers erstmalig zeigen, zu welchen Leistungen er fähig ist. "Er hat das sehr gut gemacht", meinte Reitemeyer. Lobend erwähnte der Coach auch Fabian Spülmann, der als Spielmacher eine gute Partie machte.

Eine Überraschung deutete sich im vierten Satz an. Die Füchse hatten zwei der ersten drei Durchgänge gewonnen und führten mit 2:1, als sie sich auch im dritten Satz einen 21:17-Vorsprung erkämpften und dicht vor dem Matchball standen. Aber die Moerser, die bereits vor zwei Wochen die Meisterschaft perfekt machten, drehten den Spieß im Schlussspurt durch eine Aufschlagserie noch um, sicherten sich den vierten Satz und retteten sich in den fünften Durchgang. Dort hatten sie dann keine Probleme mehr und gewannen deutlich.

"Das war eine sehr gute Leistung von uns", meinte Reitemeyer. Er hofft, nach der Osterpause wieder alle Mann an Bord zu haben, denn am 16. April müssen sie in Essen erneut gegen Moers antreten, dann geht es um Pokalehren. "Wir wollen alles tun, um weiterzukommen", sagt Reitemeyer. "Denn die nächste Pokalrunde wird vor Beginn der nächsten Saison ausgetragen und ist immer eine besonders gute Vorbereitung auf die Spielzeit."

Leer gingen die Volleyball-Damen des CVJM Ratingen aus, die in der Verbandsliga ebenfalls auf eine Spitzenmannschaft trafen: Eine Woche nach dem 3:1-Sieg gegen den Tabellendritten Hünxe wollte die Truppe von Trainer Christian Höhne nun auch beim zweitplatzierten ATV Haltern punkten. Doch das Vorhaben misslang: Eine 0:3 (20:25, 19:25, 15:25)-Abfuhr kassierten die CVJM-Damen in Westfalen.

"Wir haben in den entscheidenden Phasen die Fehler gemacht und so immer wieder umgeschmissen, was wir uns aufgebaut hatten", sagte Höhne. Im ersten Satz hielten die Spielerinnen um Laura Goodwin lange mit, waren bei den letzten entscheidenden Ballwechseln dann nicht im Bilde. Und so war es auch im zweiten Durchgang. Höhnes Truppe führte, verlor in der Endphase des Satzes aber den Faden.

Der Coach ist mit dem Abschneiden aber voll zufrieden. Als Fünfte und punktgleich mit dem viertplatzierten VC Essen-Borbeck gingen die Ratingerinnen durchs Ziel. Im vergangenen Jahr hatten sie Platz vier erreicht. "Dieser fünfte Platz ist noch höher zu bewerten, denn die Qualität der Gegner war in dieser Saison deutlich höher, es gab jede Menge starke Gegner", so Höhne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Füchse feiern versöhnlichen Ausklang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.