| 00.00 Uhr

Lokalsport
Füchse gehen beim Tabellennachbarn unter

Ratingen. Der Volleyball-Regionalligist hat beim 0:3 in Fischenich nur wenig zu bestellen. CVJM siegt 3:0. Von André Schahidi

Mit nur acht Feldspielern reisten die Füchse Ratingen/Düsseldorf in den Kölner Raum nach Fischenich - und hatten dort in der Volleyball-Regionalliga ziemlich wenig zu bestellen. 0:3 hieß es, wodurch die Fischenicher bis auf drei Punkte an die Füchse heranrücken.

Besonders weh tat der Ausfall von Diagonal-Angreifer André Meyer. "Er hat sich den Finger gebrochen. Er wird wohl mehrere Wochen ausfallen", sagt Trainer Daniel Reitemeyer. Zudem fielen die Außenangreifer Lars Müller, der als Polizist Dienst schieben musste, sowie Fabian Dicken mit Wirbelsäulenproblemen aus. Und weil auch Lars Lindstaedt aufgrund seines Geburtstages fehlte, spielten die Füchse mit jeweils einem 16- und 19-Jährigen auf den Außenpositionen. "Das sind zwei große Talente", betont Reitemeyer. "Aber die Regionalliga ist eben dann doch eine Liga, in der man sich erstmal hineinfinden muss." Das galt auch für Neuling Marc Weller, der ganz ohne Eingewöhnungszeit direkt auf ungewohnter Position aushelfen musste.

Im ersten Satz klappte das noch ganz gut. Die Füchse verloren den Durchgang ganz knapp 26:28. Bis Mitte des zweiten Satzes gelang das auch gut. Doch trotz einer 4:0-Führung und auch später noch ein paar guten Angriffen sorgte eine Fehlerkette gegen Ende für das 19:25. Im dritten Durchgang war die Luft raus. Mit 17:25 war die Niederlage besiegelt. "Fischenich hat auch schon den Tabellenführer geschlagen. Das ist ein gutes Team. Trotzdem wäre komplett sicher mehr drin gewesen", sagte Reitemeyer. "So werden wir in den nächsten Wochen noch Probleme bekommen."

Die Frauen des CVJM hatten in der Verbandsliga bei Blau-Weiß Dingden II (3:0) nur im zweiten Satz ihre Probleme. Zweimal lagen sie in Hamminkeln mit fünf Zählern hinten, bevor sie den Satz doch noch umkämpft 28:26 gewannen. Der erste Satz (25:20) war lange Zeit auf Augenhöhe, bevor sich die Ratinger gegen Ende absetzten. "Im dritten haben wir den Sack dann zugemacht", sagt Christian Höhne. "Es war eine konstant gute Leistung meiner Mannschaft. In der Verbandsliga bleibt Ratingen mit nunmehr 17 Zählern auf Rang fünf.

In der Bezirksliga marschiert der TuS Lintorf unbeirrt weiter zurück Richtung Landesliga: Gegen den Letzten Bedburg-Hau II gab es einen ungefährdeten 3:0-Erfolg, wodurch die Lintorfer weiter mit sechs Punkten Vorsprung die Tabelle anführen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Füchse gehen beim Tabellennachbarn unter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.