| 00.00 Uhr

Lokalsport
Füchse gewinnen auch ohne ihren Trainer

Ratingen/Heiligenhaus. Daniel Reitemeyer fehlte beim 3:1 in Bielefeld. Die CVJM-Frauen verlieren gegen Essen, Heiligenhaus schlägt Verberg. Von Patrick Schlos

Nach den beiden Niederlagen gegen Aachen und Mondorf fanden die Ratinger Füchse wieder zurück in die Erfolgsspur in der Regionalliga West: Mit 3:1 (25:23, 25:18, 21:25, 25:20) setzte sich das Team gegen den Aufsteiger Telekom-Post SV Bielefeld durch. Nach der Rückkehr von Tim Kartheuser, Fabian Dicken und Lars Lindstaedt ins Team mussten die Füchse diesmal einen Ausfall auf anderer Position ausgleichen: Trainer Daniel Reitemeyer wohnte der Partie nicht bei.

Die Ratinger starteten vorsichtig in die Begegnung und sorgten mit guten Aktionen für einen knappen Punktevorsprung, den die Füchse dann mit einer konzentrierten Abwehrleistung aufrechterhalten konnten. Im zweiten Satz gingen die Ratinger dann noch konzentrierter zu Werke: Mit einer schnellen Führung errang Ratingen am Ende einen deutlichen 25:18-Satzerfolg.

Im dritten Satz boten die Gäste dann aber eine stabilere Verteidigung auf und hinderten die Füchse mit guten Blöcken an Punktgewinnen. Zusätzlich leisteten sich die Ratinger unnötig viele Fehler, die letztendlich den Bielefelder 21:25-Erfolg im dritten Satz begünstigten. Vor allem die erneut gut aufgelegte Defensive in Person von Lukas Lübke und Joscha Bender gab den Ratingern dann aber den benötigten Rückhalt, um letztendlich einen deutlichen 25:20-Satzerfolg über die Ziellinie zu bringen. Trainer Reitemeyer: "Für uns war das ein wichtiger Sieg, auf den wir in den nächsten Wochen aufbauen wollen."

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag für die CVJM-Damen in der Verbandsliga: Das Team von Trainer Christian Höhne musste sich trotz eines guten Starts und eines Sturmlaufs zum Ende der Partie geschlagen geben: Gegen die Zweitvertretung des VC Essen-Borbeck unterlagen die Ratinger zu Hause deutlich 1:3 (25:19, 18:25, 18:25, 23:25). Trainer Höhne: "Wir hätten das Spiel durchaus gewinnen können. Manchmal gibt es aber auch im Volleyball diese Tage, wo es einfach nicht so läuft." Dabei war vor allem die starke Libero-Leistung der Essener entscheidend: "Da passte alles. Wie Borbeck an manche Bälle gekommen ist, kann ich mir nicht erklären." Trotz der Niederlage verbleiben die Ratinger auf dem dritten Rang in der Verbandsliga.

Für die Damen des TV Heiligenhaus verlief der Landeliga-Spieltag am Samstag dagegen optimal: Die Heiligenhauserinnen besiegten in eigener Halle die erste Mannschaft des Verberger TV mit 3:1 (25:18, 23:25, 25:18, 26:24). Damit bleibt der TVH mit 15 Punkten weiterhin in Schlagweite der beiden Neusser Teams, die derzeit mit jeweils 17 Punkten den ersten und zweiten Tabellenplatz belegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Füchse gewinnen auch ohne ihren Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.