| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für Angermund steht viel auf dem Spiel

Lokalsport: Für Angermund steht viel auf dem Spiel
Die Deckung der Angermunder muss am Samstag auch auf Marvin Wettemann aufpassen - für beide Teams geht es am Europaring noch um die Oberliga-Qualifikation. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der TVA kann sich für die Handball-Oberliga qualifizieren. Gegner TV ist wohl raus. Lintorf spielt gegen Dümpten. Von Werner Möller

In der Handball-Verbandsliga geht es in die letzten fünf Spieltage. Am Europaring steht morgen Abend (19.30 Uhr) das Derby zwischen dem TV Ratingen und dem TV Angermund an. Die Ratinger sind Siebter, eigentlich sind sie längst raus aus dem Rennen um einen Platz in der neuen Oberliga. Aber davon will der Chef Thomas Oberwinster überhaupt nichts wissen: "Wir müssen immer damit rechnen, dass einer zurückzieht oder überhaupt nicht aufsteigen will. Es wäre mehr als fahrlässig, wenn wir dies außer Acht ließen." Im Hinspiel lieferten die Ratinger beim 28:27-Sieg ihr wohl bestes Saisonspiel und da wurde aufgezeigt, dass Derbys stets ihre eigenen Gesetze haben.

Ansonsten laufen die Vorbereitungen auf die kommende Saison auf Hochtouren. Das Trainer-Trio mit Chef Ralf Trimborn, Kai Müller und Manni Köhler bleibt zusammen, obwohl sich Trimborn beruflich bedingt künftig viel im Ausland aufhält. Aber auch das ist abgeklärt, dann müssen die beiden Assistenten in die Verantwortung. Zudem gab Torwart Andreas Hoppe trotz der weiten Anfahrt aus Gevelsberg und seiner dann 49 Jahre die Zusage für eine weitere Saison, aber so ganz bleibt der Kader nicht zusammen. Oberwinster: "Einige sind im Beruf arg eingespannt. Da sind noch einige Gespräche nötig."

Beim TV Angermund, Tabellenfünfter, ist der Druck erheblich größer. Denn ob diese Platzierung am Ende zur Qualifikation für die neue Oberliga reicht, ist gut möglich, aber nicht sicher. Also wird eine Verbesserung angestrebt und auch die Heimspiel-Schlappe der Hinrunde schmerzt weiter. Trainer Ulli Richter: "Ein oder zwei Plätze wollen wir im Endspurt unbedingt noch nach oben, wir werden entsprechend Gas geben. Die Saison verlief bisher erfreulich, so soll auch der Abschluss sein." Auch bei ihm sieht alles nach einer Vertragsverlängerung aus, zumal er schon die Zukunft des TVA plant: "Ich habe nicht den Eindruck, dass uns Spieler verlassen werden."

Der TuS Lintorf, Verbandsliga-Vierter, erwartet den zwei Plätze dahinter stehenden HSV Dümpten (Samstag, 18 Uhr). Der Druck liegt allein beim TuS 08, der seine Platzierung für den Oberliga-Aufstieg verteidigen muss. Dümpten kommt dafür nicht mehr in Frage. "Aber gerade das macht diesen Gegner enorm gefährlich", warnt Trainer Christian Beckers, der noch ungute Erinnerungen an das Hinspiel hat. Da spielten seine Schützlinge schlecht und waren mit dem 23:23 gut bedient.

Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen längst. Nach dem 19 Jahre alten Christian Feld steht als zweiter Neuzugang Kevin Michalski fest. Der 24-jährige Ex-Tiefenbroicher spielt noch bei der SG Unterrath. Mit Christian Beckers hat Manager Kalle Töpfer längst einen unbefristeten Vertrag ausgehandelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für Angermund steht viel auf dem Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.