| 00.00 Uhr

Baseball
Goose-Necks sind gerüstet

Baseball: Goose-Necks sind gerüstet
Spielertrainer Felix von der Heide hat sich den Finger an der rechten Hand verstaucht - doch als Linkshänder kann er so wenigstens den Ball "pitchen", also dem Schlagmann zuwerfen. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Am Wochenende soll sich das gegen Hannover auszahlen. Trainer von der Heide ist verletzt. Von Nils Jewko

Rund vier Wochen ruhte der Spielbetrieb in der Baseball-Regionalliga - Schläger, Fanghandschuhe und Schutzkleidung wurden bei den Ratinger Goose-Necks aber längst nicht zur Seite gelegt. Schließlich gab es nach den beiden letzten Spielen gegen die Bonn Capitals und die Untouchables Paderborn viel zu besprechen. Zu viele Punkte wurden fahrlässig verschenkt und zu unkonstant waren die Auftritte der "Wildgänse", die sich aktuell mit vier Siegen und vier Niederlagen nur auf dem fünften Rang wiederfinden.

"Wir haben besonders an der Defensive gearbeitet. Das war zuletzt unser Schwachpunkt, während es am Schlag ganz ordentlich lief", berichtet Spielertrainer Felix von der Heide. Ein Schwerpunkt des Trainings war vor allem die Kommunikation unter den Spielern. Denn bei Bällen, die nicht eindeutig auf eine bestimmte Position geschlagen wurden, fehlte bei den Ratingern häufig die nötige Absprache.

Für den Coach selbst nahm eine Übungseinheit unter der Woche jedoch kein gutes Ende. "Ich habe mir den Finger verstaucht. Es ist aber zum Glück nur die rechte Hand, sodass ich wenigstens pitchen kann", sagt der Linkshänder mit Blick auf die kommende Partie bei den Hannover Regents (Samstag ab 13 Uhr). Für das Spiel beim souveränen Tabellenführer, der erst eine Niederlage gegen Paderborn einstecken musste, hat von der Heide zudem eine klare Vorgabe für seine Mannschaft parat. "Es werden zwei schwere Spiele. Allerdings reisen wir fast in Bestbesetzung an und wollen daher möglichst zwei Siege holen", sagt der Pitcher, der nur auf Co-Trainer Mark Buschmann (Studium) verzichten muss.

Das Erfolgsrezept für die zwei Auswärtspartien ist nach den letzten Ergebnissen mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage daher klar. "Für uns wird es darum gehen, endlich über beide Spiele eine gute Leistung abzurufen", fordert von der Heide. Ob die gezielten Übungen jedoch direkt die gewünschte Wirkung erzielen, bleibt abzuwarten. Schließlich gilt auch im Baseball: Training und Spiel sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baseball: Goose-Necks sind gerüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.