| 00.00 Uhr

Lokalsport
Großer Umbruch bei der SG: Sechs Spieler gehen

Ratingen. Der Handball-Drittligist wird in der kommenden Saison ein neues Gesicht haben. Viele Neue werden kommen. Von André Schahidi

In der noch ziemlich jungen Vereinsgeschichte der SG Ratingen bietet sich immer Raum für Neuheiten. Eine davon geht wohl in der kommenden Sommerpause vonstatten. Denn nach fünf Jahren befindet sich der Handball-Drittligist erstmals in einer Art Umbruch: Einige Spieler werden den Verein verlassen - einige neue werden dafür kommen. "Es ist ein Novum in der Geschichte unseres Vereins, dass wir einen solchen personellen Schnitt einleiten", sagt Manager Bastian Schlierkamp.

So wird neben Torhüter Mathis Stecken, dessen Abgang bereits verkündet wurde, auch der zweite Keeper Malte Jaeger gehen. Dazu verlassen Fabian Bednarzik, Yannick Eckervogt, Mike Schulz und wahrscheinlich auch Johann Oesterwind gehen.

Im Detail: Jaeger weiß noch nicht, wohin er geht und ob er aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen weiter Handball spielen kann. Fabian Bednarzik will künftig auch etwas kürzer treten und wird nach nur einem halben Jahr zum TV Oppum in die Verbandsliga gehen. Yannick Eckervogts Zukunft ist noch unsicher. Und Mike Schulz hingegen strebt eine höhere Liga an - fraglich ist aber, ob der letzte Linkshänder im Kader des Löwenrudels angesichts der bei der SG gezeigten Leistungen höherklassige Erwartungen erfüllen könnte.

Spielertrainer Simon Breuer hatte schon vor ein paar Wochen abekündigt, dass sich im Kader der SG etwas tun würde. Vor allem Linkshänder werden gesucht, die SG klappert dafür viele Vereine aus der Region ab. Da in Schulz der letzte fitte Linkshänder den Verein verlässt, müssen zwei bis drei neue her.

Immerhin kann sich der Klub auf seinen gewachsenen Stamm der vergangenen Jahre verlassen. Breuer und Dominic Kasal sind gute Spielmacher, in Arthur Giela bleibt eine Tormaschine aus dem Rückraum dem Verein treu. Ben Schütte und Florian Schlierkamp besetzten die Linksaußen-Position ordentlich, während Sebastian Bartmann und Damian Janus am Kreis einen guten Job machen. So wird die SG extrem positionsbedingt verpflichten: Im Tor, im rechten Rückraum und für Rechtsaußen. Man darf gespannt sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Großer Umbruch bei der SG: Sechs Spieler gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.