| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gute Karten für Rhenania Hochdahl

Hochdahl. Nach dem 2:2 im Relegations-Hinspiel spielt der Kreisligist nun zu Hause. Von Elmar Rump

Das 2:2 im ersten von zwei Relegationsspielen zwischen dem SC Düsseldorf-West II und Rhenania Hochdahl ist zwar noch nicht die halbe Miete, aber im Kampf um den Klassenerhalt schon einmal ein wichtiger Schritt für den SCR. Es war eine Partie auf Augenhöhe zwischen den Tabellenneunten der beiden Düsseldorfer Kreisliga A-Gruppen. Nur wer nach dem Rückspiel als Gesamtsieger hervorgeht, spielt ab August in der eingleisigen, mit 20 Klubs an den Start gehenden Kreisliga A.

"Im Spiel war für Kreisligaverhältnisse hohes Tempo und viel Spannung drin, mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Aus unsere Sicht waren die Gegentore zwar sehr unglücklich, aber ich denke, wir können mit dem Remis ganz gut leben", bilanzierte Peter Knitsch, Rhenanias 1. Vorsitzender. Die beiden Gegentreffer hatten die Hochdahler so tatsächlich nicht einkalkuliert. Beim 1:0 für West (8.) lenkte Tobias Struck eine Ecke per Kopf ins eigene Netz. Diesen Rückschlag steckten die Gäste aber gut weg. Mit einem Doppelschlag (12., 15.) drehte die Elf von Trainer Jürgen Kempen-Eßbach den Spieß durch Benedikt Brusberg und Tobias Schössler postwendend herum. Doch nur vier Minuten später wollte Peer Bruchhaus einen Ball per Kopf auf Torhüter Frederic Hennes zurückspielen, der den Ball jedoch unterlief - 2:2. "Das war schon klasse, wie unsere Mannschaft diese beiden Nackenschläge weggesteckt hat. Schließlich stand und steht ja einiges auf dem Spiel", sagte Knitsch. Seine Mannschaft hatte bei den Aluminiumtreffern von Nuri Gülmez und Benedikt Brusberg ausgesprochenes Pech. Auf der Gegenseite bekam auch die SCR-Abwehr einiges zu tun, konnte sich dabei auf Schlussmann Hennes verlassen.

SC Rhenania: Hennes - Stroick, Leeuwis, Bruchhaus, Mecikiewicz, Eberle, Pynappel (70. Alija), Gülmez (81. Priebke), Schössler (73. Schwarzer), Brusberg, Specht

Am Samstag kommt der SC Düsseldorf-West II zum Rückspiel nach Hochdahl. Anstoß ist um 16.30 Uhr an der Grünstraße. "Wir hoffen, dass uns unsere Anhänger in dieser wichtigen Partie zahlreich unterstützen. Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel, das die Mannschaft mit der besseren Tagesform und etwas Glück für sich entscheiden wird", betont Peter Knitsch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gute Karten für Rhenania Hochdahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.