| 00.00 Uhr

Eishockey
Härtetests: Ice Aliens sind gefordert

Eishockey: Härtetests: Ice Aliens sind gefordert
Gegen die Eisbären geht es auch schon mal rauer zu, wie hier bei der Begegnung im März dieses Jahres. Die Ratinger wollen ihre Haut teuer verkaufen. FOTO: Blazy
Ratingen. Heute stehen die Außerirdischen gegen Herford auf dem Eis. Und am Sonntag ist Hamm am Sandbach zu Gast. Von Lars Weiske

Die Ice Aliens gehen als souveräner Tabellenführer in die beiden nächsten Spiele der Regionalliga-West. Der Eishockey-Klub vom Sandbach kommt in den bisherigen acht Partien schon auf 23 Punkte und hat damit drei Zähler Vorsprung auf die Bären Neuwied, die mit einem Spiel mehr 20 Zähler haben. Vergangenes Wochenende fuhren die Aliens in beiden Heimspielen einen Sieg ein - 4:1 gegen Soest und 6:4 gegen Dinslaken, hieß es am Ende.

Jetzt wartet auf die Außerirdischen ein doppelter Härtetest: Heute Abend steht eine Partie in Herford an (20.30 Uhr), Sonntag folgt das erste Re-Match des letztjährigen Finals gegen die Hammer Eisbären (18 Uhr, Eisstadion Sandbach). "Auf uns warten zwei Topmannschaften dieser Liga. Das werden richtig harte Spiele für uns", formuliert es Aliens-Coach Alex Jacobs präzise.

Mit dem Herforder EV erwartet die Ratinger zuerst einmal eine "sehr starke Heimmannschaft", wie der Coach meint. Am vergangenen Wochenende schossen die Ostwestfalen die Bären Neuwied mit 9:2 aus der Halle. Im ersten Spiel am Sandbach siegten die Aliens erst nach Verlängerung mit 2:1 - Jacobs ist also mehr als gewarnt vor dem Tabellendritten (18 Punkte). Bei diesem schweren Unterfangen am Freitagabend ist die Aliens-Mannschaft, zumindest was Verletzungen angeht, komplett. Ob der Kader wirklich gut gefüllt ist, weiß der Trainer aber noch nicht. "Alle sind fit, wir müssen jedoch hoffen, dass alle Arbeitgeber mitspielen. Wir haben eine lange Anfahrt mit viel Verkehr. Das ist nicht so einfach für jeden", sagt Jacobs. Beim Heimspiel am Sonntag ist ebenfalls großer Sport zu erwarten. Die erste Wiederauflage des Vorjahresfinals, welches Hamm vor genau 219 Tagen hauchzart für sich entschied, verspricht im Vorfeld schon einiges an Spannung und attraktiven Regionalliga-Eishockey am Sandbach. Die Gäste stehen vor dem Wochenende mit 15 Zählern auf Rang fünf, sicherlich noch unter den Erwartungen des Vereins. Für die Aliens, nicht nur aufgrund der jüngeren Historie, ist es eine sehr wichtige Begegnung mit viel Prestige. "Wir wollen unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen. Die Hammer sind ein sehr gutes Team. Wie weit wir wirklich sind, werden wir nach den beiden Spielen wissen", erklärt Jacobs. Positiv aus Ratinger Sicht: Die Eisbären unterlagen zuletzt gegen Neuss (0:4) und Neuwied (0:6) und dürften mit eingeschränktem Selbstvertrauen nach Ratingen reisen.

Trotzdem braucht es in den 120 Minuten innerhalb von drei Tagen eine sehr gute Mannschaftsleistung, um erfolgreich aus dem Wochenende zu gehen und ganz wichtige Punkte einzufahren. "Wir wollen am liebsten alle sechs Punkte einfahren, dafür müssen wir alles abrufen - es ist ein richtiger Härtetest", betont Jacobs. Dieses Wochenende nehmen die Außerirdischen keinesfalls auf die leichte Schulter, das ist dem Trainer anzumerken - die Aliens haben einen Lauf und werden alle daran setzen, diesen aufrechtzuerhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: Härtetests: Ice Aliens sind gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.