| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus enttäuscht erneut und steckt schon jetzt in der Krise

Meerbusch. Der Fußball-Landesligist zeigt in Meerbusch eine indiskutable zweite Halbzeit und verliert verdient mit 2:4 (2:2). Trainer Top sucht nicht nach Ausreden. Von Werner Möller

Die SSVg Heiligenhaus steht nach drei Spieltagen der Fußball-Landesliga nun erst einmal ganz tief und sieglos im Tabellenkeller. Die zweite Hälfte gestern im zweiten Auswärtsspiel beim TSV Meerbusch II verlief derart schwach, dass man durchaus Sorgen haben muss, ob dieses zweite Landesliga-Jahr überstanden wird. Der 4:2-Heimsieg des Aufsteigers war jedenfalls hoch verdient.

Die schnelle Meerbuscher Führung wurde von den Gästen eigentlich ordentlich verkraftet, sie antworteten mit guten und engagierten Angriffen und bald hieß nach einem feinen Doppelschlag 2:1 für die SSVg, die zuvor beim 0:1 auf ihrer linken Abwehrseite nur halbherzig gedeckt hatte. Dafür bekam der junge Linksverteidiger Agca wenig später die Quittung. Nach der Pause stand er nicht mehr im Aufgebot.

Beim 1:1 schoss Christian Schuh ein gutes Zuspiel von Thilo von Schwamen ein und beim 2:1 traf Yuto Kizaka, der mit seinem unglaublichen Ehrgeiz jetzt schon der große Liebling in der SSVg ist. Aber verhindern konnte er diese Niederlage freilich nicht. Der 18 Jahre alte Japaner schloss einen Durchbruch über rechts mit Bünjamin Dogan erfolgreich ab.

Aber damit hatten die Heiligenhauser ihr Pulver verschossen. Als Meerbusch erneut mit einen Durchbruch über ihre rechte Seite zum 2:2 erfolgreich war, reagierte der mitspielende Trainer Deniz Top und wechselte den 19 Jahre alten Verteidiger Agca aus.

Besser freilich wurde es nicht. Dafür viel schlechter. Denn nach dem Wechsel stürmte nur noch der Aufsteiger aus Meerbusch. Der nutzte dann einen dicken Patzer von Keeper Marcel Grote zum 3:2. Grote griff viel zu unentschlossen ein , als der Ball in seinem Bereich herum sprang. Und beim 4:2 setzten sich die Gäste mit einem geschulten Doppelpass durch. Einen ähnlichen Spielzug sah man bei der SSVg nie.

Deniz Top: "Jetzt müssen wir schon von einer kleinen Krise sprechen. Nach dem Wechsel lief nichts mehr zusammen. Und dass die Saison noch sehr früh ist, darf keine Ausrede sein. Unsere beiden Außenverteidiger Altan Top und Stefan Prengel sind nicht zu ersetzen."

Morgen Abend steht die nächste Aufgabe an. In der ersten Kreispokal-Runde geht es daheim gegen den Bezirksligist ASV Wuppertal (19.30 Uhr). Und kommenden Sonntag kommt der DSC 99 an die Talburgstraße. Es muss umgehend eine erhebliche Steigerung her.

SSVg: Grote - Horn, van Schwamen, Remmert, Agca (34. Bayrak), Top, El Boudidi ((70. Rexhaj), Günes, Dogan (74. Jovic), Kizaki, Schuh. Tore: 1:0 Stienen (10.), 1:1 Schuh (11.), 1:2 Kizaki (14.), 2:2 Dohmen (29.), 3:2 Purisevic (65.), 4:2 Vusevic (73.). Zuschauer: 80.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus enttäuscht erneut und steckt schon jetzt in der Krise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.