| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus erkämpft sich einen Punkt

Remscheid. Nach einer Stunde lag der Fußball-Landesligist 0:2 in Remscheid zurück. Schuh trifft in der 93. Minute. Von Werner Möller

Auf der Heimfahrt im proppenvollen Vereinsbus ließ Deniz Top das Landesliga-Auswärtsspiel beim SC Remscheid noch einmal Revue passieren. "Wir waren konditionell den Remscheidern deutlich überlegen", sagte der Fußballtrainer der SSVg Heiligenhaus. "Zu gerne hätten wir mit einem Auswärtssieg den Wülfrathern im Abstiegskampf noch geholfen. Wenn man dann aber 0:2 nach einer Stunde zurück liegt, dann muss man auch mit einem Punkt zufrieden sein." Jedenfalls spielen die Remscheider nach diesem 2:2-Unentschieden die Abstiegs-Relegation und für die Wülfrather geht es runter in die Bezirksliga.

Eine Stunde lag waren die abstiegsbedrohten Remscheider recht überlegen. Bei ihrem 1:0 gelang ein feiner Durchbruch über ihre starke rechte Seite und auch später blieben die Bergischen immer gefährlich. Vor allem bei den vielen Standards. Henning Kawohl wusste sich da als Heiligenhauser Abwehr-Chef mehrfach auszuzeichnen. Vor allem durch seine Kopfballstärke.

Aber dann krämpelte die SSVg Heiligenhaus die Ärmel hoch. Nur einen Punkt hatte sie aus den letzten fünf Spielen geholt und nun zum Ausklang noch eine Niederlage, das wollte beim Aufsteiger niemand ertragen. Obwohl über 600 Zuschauer wie eine Mauer hinter dem gastgebenden Traditionsverein standen.

Deniz Top hatte zur Pause mit Christos Karakitos und dem Japaner Fujita, die beide ihr Abschiedsspiel bestritten, zwei frische Offensivkräfte eingewechselt. Und das gab nun neuen Schwung. So setzte Karakitsos mit einem feinen Freistoß den langen Henning Kawohl in Szene und der Routinier traf per Kopf. Nur noch 1:2. Sein erstes Saisontor, auch für ihn war es das Abschiedsspiel. Er zeigte noch einmal eine ganz starke Vorstellung.

Dann die Nachspielzeit. Remscheid lag immer noch 2:1 vorne. Bünjamin Dogan konnte sich mit gekonntem Dribbling an der Seite in Szene setzten und Christian Schuh hat immer, von Jugend an, ein Näschen dafür, wo man dann zu stehen hat. Der 27-jährige Ratinger kam zum Schuss, er traf zum 2:2, und der Auswärtspunkt war gesichert. Schuh sollte eigentlich wegen einer Handverletzung überhaupt nicht spielen. Aber als seine Elf so deutlich zurück lag, da juckte es in den Füßen. Da schnürte er die Stiefel, bat, eingewechselt zu werden, und dies dann mit dem tollem Erfolg.

Top: "Unser letzten 30 Minuten verliefen bärenstark. Diesen Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit haben wir uns noch redlich erkämpft."

SSVg: Karatas - Top (68. Schuh), van Schwamen, Kawohl, Horn, Günes (46. Fujita), Falco, Rexhaj, Aydogan, Dogan, Ali-Khan (46. Karakitsos). Tore: 1:0 Akgul (25.), 2:0 Emde (51.), 2:1 Kawohl (76.), 2:2 Schuh (90 + 3). Zuschauer: 600.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus erkämpft sich einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.