| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus: Erst Derby - dann Party mit dem Gegner

Heiligenhaus. Das Landesliga-Nachbarduell des Vierten SC Velbert gegen den Tabellenachten SSVg Heiligenhaus steigt schon heute um 16 Uhr. Die Velberter blickten bis vor zwei Wochen noch Richtung Spitze, aber nach dem 0:1 in Sterkrade sind alle Meisterschafts-Ambitionen dahin. Es geht nur noch darum, die gute Platzierung in der Spitzengruppe zu verteidigen.

Für die Heiligenhauser sieht das anders aus. Platz acht scheint beruhigend, aber bis zum Relegationsplatz, dem Rang 15, sind es nur sieben Zähler. Neun Spiele stehen noch aus, es muss also noch gepunktet werden. Die 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen geben viel Selbstvertrauen. "Dieses wollen wir mit nach Velbert nehmen", sagt Trainer Deniz Top, der sich nicht gerne an das 0:2 im Hinspiel erinnert: "Da waren wir völlig harmlos. Diesmal wollen wir ganz anders auftreten, vom Anpfiff weg. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass wieder solch ein Endspurt gelingt wie zuletzt gegen Cronenberg." Da drehten seine Schützlinge noch ein 1:4 in einen 5:4-Sieg.

Die Sportplätze beider Mannschaften liegen nur einen Steinwurf entfernt. Man kennt sich genau. Zu Velberts Abwehrspieler Yannic Melis hat Top ein freundschaftliches Verhältnis. Deswegen einigte man sich auch auf den Samstag, denn anschließend geht es gemeinsam, also mit den Velbertern, in ein Lokal im Düsseldorfer Medienhafen. "Eine Super-Location," sagt Top, "ich habe früher längere Zeit dort an der Bar gearbeitet. Das wird ein richtig zünftiger Abend. Und die Punkte, die sollen sich in unserem Gepäck befinden." Das könnte eine weitere Tabellen-Verbesserung erbringen und dann wäre der Neuling schon durch. An der Talburgstraße kann dann die zweite Landesliga-Saison angegriffen werden.

Philipp Horn und Altan Top sind verletzt, sonst gibt es keine Personalprobleme. Dennoch verzichtet der Coach auf eine große Bank. Ein Torwart und drei Feldspieler, mehr wird er dort nicht aufbieten.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus: Erst Derby - dann Party mit dem Gegner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.