| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus gerät unter Druck

Heiligenhaus. Der Fußball-Landesligist trifft auf den Oberliga-Absteiger VdS Nievenheim.

Trainer Dietmar Grabotin ärgerte sich später noch darüber, dass sein Team auch das zweite Auswärtsspiel in der Fußball-Landesliga verloren hatte. Nach dem 0:2 zum Saisonstart bei den Sportfreunden Baumberg gab es am Mittwochabend ein 2:3 bei BW Oberhausen - das so nicht hätte sein müssen. "Ich denke aber, dass meine Spieler daraus gelernt haben", sagte der Coach, "man muss jederzeit konzentriert auftreten, 90 Minuten lang, vor allem in hinteren Bereich. Und eine Pausenführung sagt nur wenig aus."

Nun folgt die Aufgabe gegen den Oberliga-Absteiger Vds Nievenheim (Sonntag, 15 Uhr, Talburgstraße), der am Mittwoch nach zwei Auftaktniederlagen mit dem 2:0 über die zuvor ungeschlagene Spvgg. Sterkrade-Nord seinen ersten Sieg erzielte. Nievenheim und Heiligenhaus haben nun jeweils drei Punkte - was für beide nicht besonders beruhigend ist.

"Man sieht, der Druck ist schon erheblich", findet Grabotin. Personell wird sich beim Aufsteiger nichts ändern. Mit den vier Langzeitverletzten Gzim Rexhaj, Stefan Prengel, Henning Kawohl und Isi Aydogan ist auf längere Zeit nicht zu rechnen. Nur der zuletzt gesperrte Mustafa Ali-Khan kehrt in den Kader zurück.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus gerät unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.