| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus ist völlig chancenlos gegen Baumberg

Lokalsport: Heiligenhaus ist völlig chancenlos gegen Baumberg
Die Partie spielte sich überwiegend im Heiligenhauser Strafraum um Torhüter Patrick Bas (gelbes Trikot) ab. FOTO: ABZ
Monheim. Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga war für den geschwächten Aufsteiger beim 0:3 eine Nummer zu groß. Von Michael Deutzmann

Der Aufsteiger hatte keine Chance, obwohl er sich im Rahmen seiner Möglichkeiten redlich mühte. Trainer Dietmar Grabotin trug deshalb das 0:3 (0:1) gegen den Tabellenführer SF Baumberg sehr gefasst. "Für uns ging es nur darum, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Weil uns so viele Leute fehlten, musste ich ja sogar Spieler aus der Kreisliga B aufstellen. Wir konnten dieses Spiel nicht gewinnen." Natürlich hofft der Ex-Profi, dass sie sich Situation bis zur Fortsetzung der Meisterschaft entspannt. Die 22 Punkte aus der Hinrunde sind für den Klassen-Neuling eine ordentliche Bilanz - allerdings noch keine Garantie für absolute Sicherheit.

Baumberg hatte die Partie fast immer im Griff. Obwohl die Hausherren phasenweise mit allen Spielern zum dichten Riegel in der eigenen Hälfte versammelt waren, gab es Lücken - die zunächst ungenutzt blieben. Für die Führung nutzte der Favorit dann einen kapitalen Fehler der SSVg, die in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor. Miguel Lopez-Torres nahm die Einladung an, drang in den Strafraum ein und schloss humorlos ab - 1:0 (27.). Der SFB-Angreifer beendete damit gleichzeitig eine mehrwöchige persönliche Flaute. Vorher hatte er zuletzt am 25. Oktober beim 3:0 über Velbert getroffen und anschließend in vier Spielen nicht mehr. "Natürlich hat das genervt". sagte der 33-Jährige, "wenn du Stürmer bist, willst du immer Tore schießen. Aber beunruhigt war ich nicht."

Für die größte Unruhe waren die Gäste in der zweiten Hälfte selbst verantwortlich, weil sie zunächst bei den Chancen für Lopez Torres (48.) und Robin Hömig (58.) das 2:0 verpassten. Dass sie immer mehr in den gemütlichen Verwaltungsmodus zu schalten begannen, wäre beinahe teuer geworden. Als die schlampige Arbeit den Hausherren einen Konter über die linke Seite ermöglichte, eilte Torhüter Asterios Karagiannis weit aus dem Strafraum heraus - und traf beim Klärungsversuch den Heiligenhauser Anastasios Anastasiou. Dass es der Unparteiische Jonathan Becker (Viersen) bei einer Gelben Karte für Karagiannis beließ, brachte SSVg-Coach Dietmar Grabotin auf die Palme: "Dafür gibt es doch Regeln. Für mich war das eine klare Rote Karte." SFB-Kollege El Halimi atmete zumindest kräftig durch: "Die Rote Karte wäre wohl vertretbar gewesen. Der Schiedsricher hat Asti aber nicht als letzten Mann gesehen."

Weil er es mit den Beschwerden übertrieb, musste sich Grabotin den Rest der Partie von der Tribüne aus ansehen. Nach dem Abpfiff blieb er bei seinem Standpunkt, erwies sich jedoch als fairer Verlierer: "Die Szene war nicht entscheidend. Wir hätten nie gewonnen." Damit traf er den Nagel auf den Kopf. Die Sportfreunde waren immer dann drückend überlegen, wenn sie ihr Potenzial ausschöpften. Lopez Torres nutzte beim 2:0 (79./Abstauber) den einzigen Fehler des sonst starken Heiligenhauser Torhüters Patrick Bas aus, ehe Ali Daour noch für einen Höhepunkt sorgte. Sein Schuss vom linken Strafraum-Eck aus flog hoch ins rechte Eck - 3:0 (83.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus ist völlig chancenlos gegen Baumberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.