| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus knackt die 40-Punkte-Marke

Heiligenhaus. Der Aufsteiger hat mit dem Kellerkampf in der Landesliga nach dem 3:1 gegen Jüchen nichts zu tun. Von Werner Möller

Die SSVg Heiligenhaus hat sich durch den 3:1-Heimsieg über den VfL Jüchen auf Platz sechs verbessert und nun kann eigentlich nichts mehr passieren in Sachen Landesliga-Erhalt. "Diese Situation ist beruhigend", sagte Trainer Deniz Top über diesen Heimdreier. Den zu holen, das war nicht einfach, denn dem VfL Jüchen gelang eine frühe Führung. Die aber weckte die Hausherren auf, die nach einer guten halben Stunde selbst in Führung gingen. Beim 1:1 schoss Christos Karakitsos an die Jüchener Latte und den Abpraller verwertete Christian Schuh per Kopf. Beim 2:1 wurde Schuh fein freigespielt vom starken Bünjamin Dogan. Schuh konnte so frei auf Jüchens Torwart Tom Watolla zulaufen und sicher einschießen. Es waren die Saisontore sieben und acht für den in Ratingen wohnenden Torjäger.

Nach dem Wechsel drängten die Gäste mächtig auf den Ausgleich. Man merkte dieser Truppe an, dass sie nicht absteigen will, wobei sich die Gefahr durch die Pleite nun um einiges erhöht hat. Die Heiligenhauser Abwehr wurde jedenfalls mächtig gefordert. Sie ließ aber keine "Hundertprozentigen" zu und auch Schlussmann Tim Ücler hinterließ einen überaus sicheren Eindruck. Dann die 80. Minute, Karakitsos legte sich mit dem Schiedsrichter an und musste runter (Gelb-Rot). Also musste der knappe Vorsprung auch noch in Unterzahl verteidigt werden.

In der Schlussminute warf Jüchen alles nach vorne. Aber darauf warteten die Heiligenhauser. Hiddi Aydogan erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball, passte auf Schuh und der leitete sofort weiter auf Bünjamin Dogan. Der hatte freie Fahrt und traf zum 3:1.

"Wir haben schon bessere Spiele abgeliefert, aber am Ende nicht gewonnen", sagte Deniz Top. "Diesmal verlief es anders. Wir mussten hinten Schwerstarbeit leisten, das ist gelungen, und nun haben wir 41 Punkte. Für einen Aufsteiger ist das zu diesem Zeitpunkt großartig." Es stehen schließlich noch sechs Spiele aus. Thilo von Schwamen, Henning Kawohl, zudem natürlich Dogan und Schuh waren die herausragenden Kräfte bei der Hausherren.

SSVg: Ücler - Kawohl, von Schwamen, Fürguth, Fujita, Günez (65. Yalcinkaja), Falco, Dogan, Karakitsos, Rexhaj (60. Aydogan), Schuh. Tore: 0:1 Schmidt (6.), 1:1 und 2:1 beide Schuh (28./ 38.), 3:1 Dogan (90.). Zuschauer: 75.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus knackt die 40-Punkte-Marke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.