| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus lehnt Geschenke ab

Heiligenhaus. Der Fußball-Landesligist will im Derby gegen den stark gefährdeten Nachbarn Wülfrath alles geben. Mustafa Kalkan fällt aus, Christian Schuh ist wieder dabei. Von Werner Möller

Im Heimspiel des Fußball-Landesligisten SSVg. Heiligenhaus gegen den Nachbarn 1. FC Wülfrath steckt viel Zündstoff (morgen, 15 Uhr, Talburgstraße). Landen die Heiligenhauser in ihrem letzten Heimspiel der laufenden Saison den achten Heimsieg, droht den Gästen der Abstieg. Dann dürfte der FC Remscheid, der zurzeit als Viertletzter auf dem Relegationsplatz liegt, nicht mehr erreichbar sein.

In der Hinrunde gewann die SSVg. in Wülfrath durch Treffer von Mustafa Kalkan mit 2:0, doch der Doppel-Torschütze ist verletzt (Muskelfaserriss). Christian Schuh, der zweite Torjäger von Format und zuletzt schmerzlich vermisst, ist dafür fit und an Bord. Ein weiterer Ausfall ist Shunshaka Fujita, der wegen einer schmerzhaften Fußverletzung pausieren muss. Ebenfalls ausfallen wird Christos Karakitsos, denn der Routinier fährt für eine Woche in seine griechische Heimat.

Der Wülfrather Team-Manager Joachim Dünn, der viele Jahre in Heiligenhaus wohnte, will niemals absteigen. Und er kennt einige Wege, um an der Talburgstraße erfolgreich zu sein. Durch Siege in den vergangenen drei Spielen hat der 1. FC überhaupt erst neue Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft. Wülfraths bester Torschütze Anastasiou Anastasios agierte in der Hinrunde mit wenig Erfolg in Heiligenhaus, ehe er im Winter nach Wülfrath wechselte und dort mit neun Rückrunden-Toren der stärkste Angreifer ist. Auch der Neu-Wülfrather Dennis ter Haar ist ein alter Bekannter an der Talburgstraße.

Der Heiligenhauser Trainer Deniz Top freut sich auf das reizvolle Nachbarduell. "Es werden uns nach neuen Erkenntnisse doch noch mehrere Spieler verlassen", sagt Top, "aber jetzt können sich alle gegen einen bekannten und starken Gegner zeigen. Wir werden jedenfalls keine Geschenke machen." Der Angreifer Gzim Rexhaj ist wieder fit und rückt in die Startelf.

Im Entscheidungsspiel des Kreispokals gegen den Liga-Konkurrenten Cronenberger SC kassierte Heiligenhaus ein 0:7 (0:2)-Debakel. Auf der neutralen Anlage von Bayer Wuppertal ging es um den letzten freien Platz im Niederrhein-Pokal.

Für die kommende Saison meldet die SSVg. einen weiteren Zugang , denn Youssef El Boudihi vom Landesliga-Konkurrenten DSC 99 Düsseldorf kommt. El Boudihi ist 22 Jahre alt, bestritt für die Düsseldorfer 30 Ligaspiele und erzielte sechs Tore. Er stammt aus der SG Unterrath und arbeitete dort schon mit dem jetzigen Heiligenhauser Trainer Deniz Top zusammen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus lehnt Geschenke ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.