| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus muss zur Frühschicht ran

Lokalsport: Heiligenhaus muss zur Frühschicht ran
SSVg-Abwehrspieler Ivan Simic (r. oben) hat in der Defensive des Landesligisten immer alles im Blick. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Fußball-Landesligist spielt schon morgen (20 Uhr) in Meerbusch. Mit dabei: Der beliebte Abwehrspieler Ivan Simic. Von Werner Möller

Ein Akteur aus dem Trainerstab des TSV Meerbusch II heiratet am Wochenende und deshalb baten die Linksrheinischen die SSVg Heiligenhaus, den Landesliga-Rückrundenauftakt schon am Freitag austragen zu können. Die Heiligenhauser sagten zu, gespielt wird also am Meerbuscher Windmühlenweg um 20 Uhr.

Ivan Simic, bei der SSVg von Woche zu Woche mit bestechenden Abwehrleistungen aufwartend, freut sich auf dieses Auswärtsmatch: "Unser Trainer Deniz Top ist nur noch zwei Spiele dabei. Wir haben ihm versprochen, dass beide gewonnen werden. Toppi hat viel für uns getan, jetzt wollen wir ihm mit sechs Punkten einiges zurückgeben." Es deutet alles darauf hin, dass es kalt und windig wird auf dem recht ungeschützt liegenden Meerbuscher Sportplatz. "Da müssen wir durch", sagt Simic. "Und zwar mit aufwendiger Laufarbeit. Allein auf diesem Gebiet wollen wir den Gastgebern überlegen sein."

Beim Tabellenneunten, der seit vier Spielen wieder auf einen Sieg wartet, gehen die Blicke wieder zart nach unten. Neun Punkte beträgt der Abstand zur Abstiegszone. Das ist alles andere als ein Ruhepolster. Und entsprechend Ernst wird deshalb auch dieses Auswärtsspiel genommen, zumal Meerbusch weiter unten steht und noch weiter distanziert würde. Beim Saisonauftakt gab es für die SSVg einen sicheren 3:0-Sieg. Aber das war eine völlig andere Meerbuscher Mannschaft. Sie verlor alle sieben Auftaktspiele, stand völlig abgeschlagen am Tabellenende, rappelte sich aber zusammen und nun rangiert die Mannschaft auf Platz 15 - ist aber noch lange nicht gesichert. Denn mit Platz 16 beginnt die direkte Abstiegszone.

Veränderungen wird es bei der SSVg Heiligenhaus, wie der künftige Cheftrainer Bernd Wagner klarstellt, in der Winterpause nicht geben. "Sollte sich da irgendeiner anbieten, dann nehmen wir ihn. Sonst aber bleibt der Kader unverändert", sagt der Autohändler. Und das mit Ivan Simic im Abwehrzentrum. Der 27 Jahre alte Student würde gerne weiter an der Talburgstraße bleiben: "Es ist meine zweite Saison bei der SSVg. Es lief immer super, ich möchte gerne bleiben." Das dürfte keine großen Diskussionen geben, denn Simic ist beliebt. Er ist in Köln geboren und wohnt seit 15 Jahren in Schwelm. Seine Eltern betreiben dort ein Hotel und wenn es die Zeit erlaubt, dann ist der Fußballer neben dem Studium auch dort beschäftigt. Im neuen Jahr hofft er, mit dem Studium fertig zu sein, und dann ist er in Sachen Beruf nach allen Seiten offen. Sollte sich zwischenzeitlicher Leerraum ergeben, wäre das "nicht schlimm", wie er sagt, "dann arbeite ich im elterlichen Hotel".

Dass Deniz Top mit vollem Ehrgeiz nach Meerbusch fährt, ist bei diesem Vollblutfussballer, der am liebsten immer noch mitkicken würde, eine Selbstverständlichkeit. "Siege zunächst in Meerbusch und dann daheim in meinem letzten Spiel gegen Amern, das wäre schon eine gute Sache", sagt der 33-Jährige. Personalsorgen kennt er nicht, Angreifer Mustafa Kalkan und Innenverteidiger Nils Remmert sind wieder dabei. "Wir wollen den Abstand nach unten vergrößern, das bringt Entspannung für die Winterpause", sagt Top.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus muss zur Frühschicht ran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.